Neu bei „So schmeckt Radol’ca“: Die Gostilna Tavčar in Begunje.


Bildschirmfoto 2016-11-14 um 17.50.10.pngUnd das macht natürlich neugierig. Mitja Krnc, ein Chef der „alten Schule“ – wie er von sich selbst sagt, hat die Gostilna in Avseniks Heimatdorf Begunje erst im vergangenen Jahr übernommen.

Bildschirmfoto 2016-11-14 um 17.58.48.png

Dieses Jahr ist er das erste Mal dabei und das war ein guter Grund, dieses typisch slowenische, traditionelle Gasthaus zu besuchen. Es ist schnell nach seiner Wiedereröffnung auch zu einem Treffpunkt der Einheimischen geworden, was immer ein gutes Zeichen ist.

Bildschirmfoto 2016-11-14 um 17.54.48.png

Also – die Familie zu einem gemeinssamen Test einladen und nichts wie hin zu einem gemütlichen Sonntags-Lunch. Die warme, gemütliche Atmosphäre fängt einen sofort ein, auch Baby Oskar war willkommen und fühlte sich wohl.

Klarerweise mussten wir das „So schmeckt Radol’ca“-Menü ausprobieren und das war bei Gott keine schlechte Wahl:

Bildschirmfoto 2016-11-14 um 17.53.00.png

Nach Einladung auf ein Willkommens-Glas Sekt begann das Menü mit einer Perlhuhn-Pate, marinierten Tepka-Birnen, die eine echte Spezialität der Region sind, dazu frisches, noch ofenwarmes Buchweizen- und Wallnussbrot.

Bildschirmfoto 2016-11-14 um 17.55.53.png

Das Angus-Rumpsteak als Hauptgang war für jeden von uns auf den Punkt zubereitet, trotz  – vier Personen mit vier verschiedenen Wünschen – und bei der Qualität sind die 16,- Euro für das Menü ein absoluter Hit.

Bildschirmfoto 2016-11-14 um 17.56.52.png

Das Dessert war der abschließende Höhepunkt für Gaumen und Auge: Leicht-flaumige Teigtaschen, gefüllt mit Zwetschgen-Sauce und Erdbeeren.

Bildschirmfoto 2016-11-14 um 17.58.04.png

Das Tavčar sieht uns wieder. Danke, Mitja.

Links: Tourismus-Information Radovljica; So schmeckt Radol’ca; Gostilna Tavčar

Werbeanzeigen

Der Startschuss für den Gourmet-Monat November in Radovljica.


Er fiel am Freitag in der Vila Podvin, dem Feinschmeckertempel der Region Gorenjska, der Oberkrain. 13 Häuser servieren nun den ganzen November hindurch regionale Gourmet-Menues zum einheitlichen Preis von 16 Euro. Die Spielregeln sind klar: Regionale, traditionelle Gerichte, durchaus in modernem Gewand auschschließlich aus Zutaten von einheimischen Bauern und Produzenten.

Markt.jpg

Auf das Eröffnungs-Spektakel in der Vila Podvin in Mošnje war ich schon sehr gespannt, ich durfte ja bei der Generalprobe dabei sein, als die 13 Küchenchefs gemeinsam ein 5-gängiges Menue auf den Tisch zauberten. Das Probekochen hatte die Erwartungen schon sehr hoch geschraubt, aber der Event selbst übertraf dann doch alles.

Markt3.jpg

Er begann mit einem Empfang im kleinen Park der Vila. Die heimischen Bauern konnten ihre Köstlichkeiten präsentieren und man konnte nach Herzenslust kosten.  Das Buffet zum Empfang wurde vom Ausflugsbauernhof Globočnik und der Gostilna Auguštin traumhaft organisiert. Gefährlich, weil ja dann noch das 5-gängige Eröffnungsmenü wartete.

Hier die 13 Chefs:Gruppe1.jpg

Hier die 13 Restaurants und Gostilnas: Gostilna Kunstelj; Gostilna Lectar; Grajska gostilnica; Restavracija Tulipan; Restavracija Krek; Joštov hram; Vila Podvin; Restavracija Lambergh; Gostišče Draga; Gostilna in restavracija Avsenik;  „pri Jožovcu“; Gostilna Avguštin; Gostilna Pr` Tavčar

Und hier das Eröffnungsmenü:

Vorspeise.jpg

Die Starter-Variationen kamen von der Grajska Gostilna und von der Gostilna Tulipan

Die Suppe mit Wachtelei vom Restaurant Krek und der Gostilna Draga

WarmerStarter.jpg

Kalbsleber auf Polenta vom Lectar und dem Restaurant Lamberg

Sorbet.png

Das Wacholder-Sorbet von der Gostilna Kunstelj

Der Hauptgang von der Vila Podvin und von der Gostilna Avsenik

Die Dessert-Variationen vom Joštov hram und der Gostilna Tavčar

Eine originelle Band spielte auf und Jože Andrejaš, der Chef vom Lectar ist nicht nur ein Spitzenkoch sondern auch ein Vollblutmusiker.Joze.jpg

Die „So schmeckt Radolca-Menüs“ der 13 Häuser findet man auf deren Webseiten. Ein attraktives Preisausschreiben gibt es auch. In den Restaurants gibt es Teilnahmekärtchen und Sticker zum Sammeln und einkleben. Mit 5 Stickern ist man bei der Verlosung dabei: Hauptspreis ist die Teilnahme an der Abschlussveranstaltung in der Gostilna Draga Ende November. Mit einem guten Foto von einem der Essen ist man mit etwas Glück auch dabei. Mehr über die Teilnahmebedingungen gibts auf der Webseite von Radovljica

Links: Tourismus Information Radovljica; So schmeckt Radovljica; So schmeckt Rafdovljica-Pakete mit Essen und Unterkunft