Das Avsenik-Festival in Begunje und eine bemerkenswerte Pressekonferenz.


 

Bildschirmfoto 2017-08-26 um 09.21.11.pngDas alle zwei Jahre stattfindende Avsenik-Festival in Begunje ist zu einer Weltmarke geworden. Kein Wunder, dass es seit Monaten komplett ausverkauft ist.

Bildschirmfoto 2017-08-26 um 09.16.13.pngDrei Abende voller Oberkrainer Musik mit den besten Bands dieses Genre und ein unterhaltsames Programm-Angebot tagsüber: Kutschengahrten, Führungen durch den Ort mit vielen Geschichten rund um Avseniks Schaffen, Ausflüge in die nahen Berge, denen Slavko Avsenik so viele Titel gewidmet hatte.

Bildschirmfoto 2017-08-26 um 09.08.44.pngBegunje gehört zur Gemeinde Radovljica und da tut sich endlich was: Man wird dort in Zukunft sehr eng zusammenarbeiten, um die Gegend für Besucher noch attraktiver zu machen. Das wurde in einer lustigen Pressekonferenz zu Beginn des Festivals auf grüner Wiese vorgestellt.

Bildschirmfoto 2017-08-26 um 09.14.35.pngUm diese neue Zusammenarbeit deutlicher zu machen, war auch Sašo Avsenik mt seinem Gittaristen selbst dabei.

Bildschirmfoto 2017-08-26 um 09.11.31.png

Bildschirmfoto 2017-08-26 um 09.12.24.pngSichtbares Zeichen dieser neuen Zusammenarbeit: Der Tourbus des berühmten Sašo Avsenik Ensambles wurde zum Botschafter für die Marke Radovljica umgestaltet und trägt nun die Botschaft in viele Länder.

Bildschirmfoto 2017-08-26 um 09.10.25.pngRadovljica eröffnete in  Begunje vor kurzem ein Büro. Nataša Mikelj, Tourismus- und Kulturchefin von Radovljica stellte ihren neuen Leiter, Sašo Gašperin in Begunje vor, der ein umfangreiches Programm für Begunje vorbereitet hat. Er ist ausgebildeter Berg- und Wanderführer, kommt aus der Region und kennt alle Geschichten rund um Slavko Avsenik und seine Heimat. Sašo hat mir einen Trip auf den Petrusberg über Begunje, der intensiv mit der Avsenik-Legende verbunden ist, versprochen, um mir all diese Geschichten zu erzählen. Ich werd demnächst an dieser Stelle darüber schreiben.

Bildschirmfoto 2017-08-26 um 11.02.16Zu Begunje gehört ja auch die sehenswerte Burg Kamen. Die ist bereits in einer intensiven Renovierungsphase und auch für diese Location wird Sašo Gašperin bald ein interessantes Programm präsentieren. Man darf gespannt sein.

Es tut sich also was rund um die neue Marke Radovljica/Begunje. Sie sollten sich die kommenden Highlights bereits jetzt schon für Ihre Urlaubsplanung vormerken: Den Gourmet-Monat „So schmeckt Radovljica„, das Festival der Schokolade im April, 2018 und natürlich im August 2019 das nächste Avsenik-Festival.

Links:  Tourismus-Info Radovljica  –  Avsenik Festival  –  Begunje  –  Burg Kamen   –  So schmeckt Radovljica  –  Festval der Schokolade

 

Werbeanzeigen

Auf ein prickelndes 2017 in Radovljica!


Das alte Jahr geht so langsam zuende. Für den Einen oder Anderen meiner Leser vielleicht schon mal ein Grund, über einen Urlaub oder einen Kurztrip 2017 nachzudenken. Dem möchte ich „mein Radovljica“ und seine traumhafte Umgebung besonders ans Herz legen. Gründe dafür gibt es jede Menge.Rad1.pngUnd da rede ich jetzt nicht nur von der bezaubernden Oberkrain, vom Wandern, Bergsteigen, Radfahren, vom Wassersport und von der guten Küche. Prickelnd sind hier auch die unzähligen Events, die so einen Urlaub krönen können. Da ich hier um die Ecke wohne, hab ich auch einen guten Überblick. Hier sind so die wesentlichen Ereignisse:

bildschirmfoto-2016-12-28-um-19-49-36An jedem ersten Sonntag im Monat findet auf dem mittelalterlichen Marktplatz Radovljicas ein inzwischen berühmter Flohmarkt statt.

Bildschirmfoto 2016-12-28 um 19.21.31.pngFreunde der Oberkrainer Musik kommen jeden Mittwoch und jeden Freitag auf ihre Kosten und zwar direkt an der Wiege Slavko Avseniks: In seinem Heimatort Begunje gibt es regelmäßig Konzerte der besten Oberkrainer Musikgruppen in der Gaststätte Avsenik.

Der Februar steht im Zeichen des Karnevals. Auch da hat Radovljica einiges zu bieten. Zum Beispiel den großen Umzug am 14. Februar.

Bildschirmfoto 2016-12-28 um 20.10.30.pngEine von Radovljica magischsten Veranstaltungen ist der St. Gregors-Tag am 11. März. Um den Frühling zu begrüßen, bastelt man hier kleine, schwimmende Häuser und andere Kunstwerke, die dann, von einer Kerze innen beleuchtet, auf den Bächen und Seen ausgesetzt werden.

Bildschirmfoto 2016-12-28 um 19.19.51.pngRadvljicas bedeutendstes Ereignis ist sicher das Festival der Schokolade vom 21. bis 23. April. Die Stadt ist eigehüllt in den Duft von Schokolade. Mehr als 200 slowenische und internationale Schokolade-Produzenten stellen an diesen drei Tagen ihre Produkte aus zum Verkosten und Einkaufen, Workshops und Kochkurse mit Stars der Gourmet-Szene toppen die Veranstaltung.

Bildschirmfoto 2016-12-28 um 19.52.54.pngAm Wochenende des 23. Juni feirt man hier ganz groß das Sonnenwend-Fest auf der nahe glegenen Burg Kamen.

Bildschirmfoto 2016-12-28 um 19.39.10.pngFür musikalische Feinschmecker gibt es das Radovljica-Festival vom 6. bis 23. August. Es hat sich inzwischen zu einem der weltweit bedeutendsten Festivals mittelalterlicher Musik entwickelt. Musikkapazitäten aus der ganzen Welt sind da hier, in Workshops bilden sich internationale Studenten weiter und die Konzerte in dieser Zeit sind absolut einen Besuch wert.

Am 15. August trifft sich auf dem Sportflugplatz Lesce, 2 Minuten von Radovljica die internationale Flugzeug-Modellbau-Welt.

Bildschirmfoto 2016-12-28 um 19.57.57.pngAm 17. September macht mit dem Honig-Festival das süße Radovljica seinem Namen und seinem Slogan „Echt süß“ noch einmal alle Ehre (Die Region hier ist das Zentrum der slowenischen Imkerei und Bienenzucht.

Bildschirmfoto 2016-12-28 um 19.58.49.pngVom 28. Oktober bis zum 30. November findet „mein“ Festival statt!Bildschirmfoto 2016-12-28 um 20.05.06.pngZu „So schmeckt Radovljica“ trifft sich dann die Gourmetwelt hier. Die 13 besten Restaurants von Radovljica und seiner Umgebung nehmen daran teil. Traditionelle slowenische Küche in moderner, kreativer Verpackung, frische Produkte von ausschließlich regionalen Produzenten und der Einheitspreis von 16,- Euro in allen teilnehmenden Restaurants für ein mehrgängiges Gourmetmenü sind die Basis. Wer gern gut isst und das auslässt, ist selber schuld.

Bildschirmfoto 2016-12-28 um 19.07.36.pngDas Jahr endet wieder mit dem Festlichen Dezember, der die Altstadt Radovljicas in ein romantisches Winter- und Weihnachtsmärchen verwandelt: Lichterschmuck, der Duft von Glühwein und Leckereien, Konzerte, Straßentheater  – hier lernt man das romantische Radovljica kennen.

Vielleicht sehen wir uns im Laufe des Jahres einmal bei einem der vielen Ereignisse. ich würde mich freuen.

Links: Tourismus-Information Radovljica; Radovljicas Events; Avsenik-Konzerte; Radovljica Festival Alter Musik; Festival der Schokolade; So schmeckt Radovljica; Radovljicas Festlicher Dezember: Slowenische Tourismus-Information

 

 

 

 

„So schmeckt Radol’ca“ – Die Abschluss-Party in der Gostilna Draga.


Gourmets wissen es: Das kulinarische Highlight der Oberkrain findet den Ganzen November durch in Radolvljica und Umgebung statt. 13 Gasthäuser und Restaurants haben dieses Jahr dran teilgenommen. Alle hab ich leider nicht geschafft, dafür war der November zu kurz.Bildschirmfoto 2016-12-03 um 11.26.55.pngIn der romantisch urigen Gostilna Draga im waldigen Draga-Tal außerhalb Slavko Avseniks Heimat Begunje fand die Abschlußveranstaltung statt. Die 13 Chefs konnten hier noch mal zeigen, was sie drauf haben. Und das war eine ganze Menge.

Die lokalen Lieferanten der 13 Häuser konnten wieder ihre Produkte präsentieren. Ein Glühwein zum Empfang und einige Snacks draußen vor der Gostilna gabs  als Auftakt.Draga1.pngDraga2.pngDraga, Grajska.png

Draga3.pngDrinnen überraschte ein mehr als üppiges Buffet das die 13 gemeinsam kreiert haben.

Bildschirmfoto 2016-12-03 um 11.14.00.pngBildschirmfoto 2016-12-03 um 11.12.35.pngDer Chef vom Jostov hram, Mišo Jovanovič ist mittlerweile ein guter Freund geworden, nicht nur wegen seiner Mini-Hamburger, die eine wirklich köstliche Spezialität seiner Gostilna sind.

Bildschirmfoto 2016-12-03 um 11.10.31.pngJože Andrejaš, der immer unterhaltsame Chef des Lectar in Radovljica half mit bei der Ziehung des Preisausschreibens, das die ganze Aktion begleitete.

Bildschirmfoto 2016-12-03 um 11.07.21.pngUnd Bürgermeister Ciril Globočnik konnte hoch zufrieden sein mit seinem Team und den Wirten seines Radovljica. Die Aktion stellt eine echte touristische Bereicherung der Region dar.

bildschirmfoto-2016-12-03-um-13-53-18Für eine gutes Essen ist Radovljica immer einen Trip wert und die „So schmeckt Radovljica“-Betriebe erkennt man an Radovljicas Markenzeichen, der stilisierten Biene an der Eingangstür und einige bieten das November Menü nun auch das ganze Jahr über an.

Aktiver Herbst in Slowenien: Rauf auf den Stol.


Der Stol – oder Hochstuhl. Ich hab auf ihm platzgenommen 🙂

7 2016-10-04 um 14.42.23.png

Radovljica ist ein wunderbarer Ausgangspunk für einen aktiven Wanderurlaub im Herbst. Und bevor hier mit „So schmeckt Radovljica“ der kulinarische November mit seinen Schlemmereien beginnt, schnell noch etwas austoben. Vor kurzem hab ich ja den Triglav, Sloweniens höchsten Berg, in Angriff genommen und um da nicht nachzulassen, kam dieses Mal der Stol an die Reihe.

Der Stol – zu deutsch Hochstuhl – ist mit 2.236 m der höchste Berg der Karawanken.

1.JPG2.JPGAusgangspunkt war – bei mir, quasi um die Ecke das Dörfchen Žirovnica. Von hier gehts auf einem bequemen Wanderweg hinauf zur Valvasor-Hütte, eine Stunde ungefähr. Diese Hütte ist die Berghütte des Jahres 2016 und ein Besuch lohnt sich. Eine warme Hüttenatmosphäre, eine Speisekarte voller Köstlichkeiten, die auch noch schmecken, dazu frisches Fassbier. Aber das war für den Rückweg vorbehalten.

3.JPG

Zunächst gehts durch den Wald hinauf, vorbei an der Žirovnica-Alm. Unterwegs ein wunderbarer Ausblick auf die Julischen Alpen und den Triglav.

4.JPGNach zwei Stunden lichtet sich der Baumbestand, der Weg führt über einen grasigen Grat zur Prešeren-Hütte, die ich nach guten drei Stunden erreiche. Von dieser Hütte zum Gipfel des Kleinen Stol sinds nur ein paar Minuten. Dann felsig, es geht wieder etwas bergab über einen Grat wieder hinauf zum Großen Stol. Eine gute halbe Stunde zum Gipfel und diese Anstrengung wird mit einem grandiosen Ausblick über die Karawanken und nach Österreich hinüber belohnt.

Bildschirmfoto 2016-10-04 um 14.42.54.png

6.png

8.pngKurze Rast oben und dann zurück zum frisch gezapften Bier und einer deftigen Mahlzeit in die Valvasor-Hütte. Zur Nachahmung empfohlen!

Bildschirmfoto 2016-10-04 um 15.41.56.pngIn meinem nächsten Beitrag wirds nicht so anstrengend, dafür aber um so kulinarischer zugehen: Wie eingangs erwähnt: „So schmeckt Radovljica“ mit all seinen Geschmacks-Erlebnissen wird mich im November in Beschlag nehmen.

Links: Radovljica, So schmeckt Radovljica, Stol, Valvasor-Hütte, Preseren-Hütte, Gorenjska, Zirovnica