Sloweniens und speziell Radovljica’s kulinarischer Herbst steht vor der Tür.


Ich habs ja schon oft gesagt, der Herbst ist die beste Jahrezeit für einen Slowenien-Trip. Nicht nur zum Wandern oder Bergsteigen. Im Herbst kommen Feinschmecker ganz speziell auf ihre Kosten. Über die Entwicklung der slowenischen Gourmet-Szene wurde bereits viel geschrieben, mit Recht, denn was sich hier abspielt, muss man einfach selbst erleben.

Eines der wichtigsten kulinarischen Ereignisse ist sicher die Aktion „So schmeckt Radovljica“ im November.

Bildschirmfoto 2017-10-06 um 10.57.58.pngAber zuvor beginnt der Auftakt mit einer sensationellen Aktion, die sich über ganz Slowenien erstreckt: Teden Restavracij – Die Woche der Restaurants – vom 13. bis 22. Oktober. Die besten 95 Häuser Sloweniens nehmen daran teil. Die Regeln entsprechen denen, die auch für „So schmeckt Radovljica“ gelten. Ein mindestens dreigängiges Gourmet-Menü, slowenische Küche, durchaus auch in moderner Interpretation, aus frischen Produkten einheimischer Lieferanten. Und das Beste: Menü-Preis: 17,- Euro, überall in allen teilnehmenden Häusern! Wer das icht ausnützt, für 17,- Euro in einem der slowneischen Gourmettempel zu dinieren, ist selbst schuld. Ich denk da an das Strelec in Ljubljana, Vila Podvin in Mošnje bei Radovljica oder das Sonet und Krištof in Kranj.Bildschirmfoto 2017-10-06 um 10.47.28.pngAlles über die Teilnehmer finden Sie hier:  http://vivi.si/tedenrestavracij/ Und auf dieser Seite können Sie auch gleichzeitig Reservierungen vornehmen.

So schmeckt Radovljica

… ist echt der kulinarische Hammer in Sloweniens schönster Region, der Gorenjska, der Oberkrain. Das Gaumenfest beginnt mit einer Weinverkostung und einem fünfgängigen Eröffnungsmenü in der Gostilna Tulipan in Lesce am 27. Oktober. Dieses Menü wird  von allen 9 Chefs der teilnehmenden Häuser gemeinsam zubereitet und verspricht ein ganz besonderes Vergnügen. Noch buchbar direkt im Tulipan.

Bildschirmfoto 2017-10-06 um 13.02.25.png

Die 9 Teilnehmer in und rund um Radovljica sind: Vila Podvin, Restavracija Lambergh, Gostilna Kunstelj, Gostilna Lectar, Gostišče Tulipan, Joštov hram, Gostilna Avguštin, Gostilna Pr Tavčar und Gostišče Draga.

Bildschirmfoto 2017-10-06 um 11.52.55.pngDie Restaurants sind mit der stilisierten Radolca-Biene gekennzeichnet.

Es gibt auch eine kleine Broschüre die man beim Tourismus-Center bestellen kann. Alle Häuser sind kurz beschrieben und man findet dort auch die Rezepte zu Nachkochen der Spezialitäten der einzelnen Teilnehmer. Zum Durchblättern auf den Broschüren-Titel klicken:

Bildschirmfoto 2017-10-06 um 13.06.11.pngDie Regeln sind die gleichen wie bei der Woche der Restaurants, es geht den ganzen November hindurch, jeden Tag und auch hier gilt der Menü-Preis von 17,- Euro.

 

So schmeckt Radovljica endet am 2. Dezember mit einem Street food-Fest auf dem mittelalterlichen Marktplatz von Radovljica, der zu dieser Zeit bereits in weihnachtlichem Ornament erstrahlt. Bildschirmfoto 2017-10-06 um 13.03.44.pngAuch hier präsentieren sich noch einmal alle Teilnehmer  und dieses Fest verspricht ein  kulinarisches Ereignis mit einem ganz besonderen Flair, auf das ich mich schon riesig freue.

Die Links:  Radovljica  –  So schmeckt Radolca  –  Vila Podvin,   Restavracija LamberghGostilna Kunstelj,   Gostilna Lectar,   Gostišče Tulipan,   Joštov hram, Gostilna Avguštin,   Gostilna Pr Tavčar   und   Gostišče Draga.   Die Woche der Restaurants in ganz Slowenien

Werbeanzeigen

So schmeckt Radol’ca in der Vila Podvin.


Bildschirmfoto 2016-11-27 um 11.50.51.pngBevor dieser kulinarische November hier in der oberkrainer Region rund um Radovljica zu ende geht, haben wir noch schnell eines der Highlights dieser Aktion besucht: Die Vila Podvin in Mošnje. Feinschmeckern ist Uroš Stefelins Gourmet-Tempel ein Begriff. Ein befreundetes Ehepaar aus Deutschland, das es – so wie mich – beruflich nach Slowenien verschlagen hat, kannte die Vila Podvin noch nicht und auch nicht die Aktion „So schmeckt Radol’ca“ – also eine willkommene Ausrede für einen wunderbaren Abend in der Vila Podvin.

Bildschirmfoto 2016-11-27 um 11.23.39.png

Uroš Stefelin hat im Rahmen dieser nun seit vier Jahren so erfolgreichen Aktion ein Damen- und ein Herren-Menü auf die Karte gezaubert. Hier eine kurze Beschreibung:

Bildschirmfoto 2016-11-27 um 12.26.30.pngDie Damen starteten mit einer Topinambursuppe mit knusprigen Chips und Hanföl.

Bildschirmfoto 2016-11-27 um 12.25.26.pngWir Männer starteten trotz abendlicher Stunde mit einem deftigen Oberkrainer Frühstück: Polenta mit Grammeln oder Griefen (wie wir Deutsche sagen) einem poschierten Ei, Kartoffelschaum und gerösteten Zwiebeln.

bildschirmfoto-2016-11-27-um-12-34-45Für die Damen gab es dann als Hauptspeise knusprig gebratene Regenbogen-Forelle mit Merrettich-Birne und Gemüsecreme.

Bildschirmfoto 2016-11-27 um 11.57.14.pngFür uns Männer: Schweinerücken-Filet, knusprigen Schweinebauch, Käsestrukli, einer leichten Gemüsegarnitur und Thymianschaum.

Bildschirmfoto 2016-11-27 um 11.56.06.pngVereint waren wir dann in einer Dessert-Orgie: Birnen im Teig, Buchweizen Popcorn,
Schokoladenmousse mit Honig und Karamell-Eis. Jammie!!!!

Bildschirmfoto 2016-11-27 um 11.24.53.pngUroš macht es einem leicht, hier zum Stammgast zu werden. Er ist schließlich einer der besten Köche Slowenien. Wir sind es seit langem und ich bin sicher, Rolf und Simona kommen auch wieder. Ein Besuch des Bauernmarktes der Vila Podvin am nächsten Samstag (an jedem ersten Samstag im Monat) ist – so glaub ich – bei ihnen bereits eingeplant. Der Bauernmarkt von Uroš ist eine Super-Idee: Hier gibt er seinen heimischen Lieferanten die Möglichkeit, ihre Produkte zu präsentieren, verkosten zu lassen und sie auch direkt zu verkaufen.

 

Links: Radovljica; So schmeckt Radovljica, Uros Stefelin; Vila Podvin

Der Startschuss für den Gourmet-Monat November in Radovljica.


Er fiel am Freitag in der Vila Podvin, dem Feinschmeckertempel der Region Gorenjska, der Oberkrain. 13 Häuser servieren nun den ganzen November hindurch regionale Gourmet-Menues zum einheitlichen Preis von 16 Euro. Die Spielregeln sind klar: Regionale, traditionelle Gerichte, durchaus in modernem Gewand auschschließlich aus Zutaten von einheimischen Bauern und Produzenten.

Markt.jpg

Auf das Eröffnungs-Spektakel in der Vila Podvin in Mošnje war ich schon sehr gespannt, ich durfte ja bei der Generalprobe dabei sein, als die 13 Küchenchefs gemeinsam ein 5-gängiges Menue auf den Tisch zauberten. Das Probekochen hatte die Erwartungen schon sehr hoch geschraubt, aber der Event selbst übertraf dann doch alles.

Markt3.jpg

Er begann mit einem Empfang im kleinen Park der Vila. Die heimischen Bauern konnten ihre Köstlichkeiten präsentieren und man konnte nach Herzenslust kosten.  Das Buffet zum Empfang wurde vom Ausflugsbauernhof Globočnik und der Gostilna Auguštin traumhaft organisiert. Gefährlich, weil ja dann noch das 5-gängige Eröffnungsmenü wartete.

Hier die 13 Chefs:Gruppe1.jpg

Hier die 13 Restaurants und Gostilnas: Gostilna Kunstelj; Gostilna Lectar; Grajska gostilnica; Restavracija Tulipan; Restavracija Krek; Joštov hram; Vila Podvin; Restavracija Lambergh; Gostišče Draga; Gostilna in restavracija Avsenik;  „pri Jožovcu“; Gostilna Avguštin; Gostilna Pr` Tavčar

Und hier das Eröffnungsmenü:

Vorspeise.jpg

Die Starter-Variationen kamen von der Grajska Gostilna und von der Gostilna Tulipan

Die Suppe mit Wachtelei vom Restaurant Krek und der Gostilna Draga

WarmerStarter.jpg

Kalbsleber auf Polenta vom Lectar und dem Restaurant Lamberg

Sorbet.png

Das Wacholder-Sorbet von der Gostilna Kunstelj

Der Hauptgang von der Vila Podvin und von der Gostilna Avsenik

Die Dessert-Variationen vom Joštov hram und der Gostilna Tavčar

Eine originelle Band spielte auf und Jože Andrejaš, der Chef vom Lectar ist nicht nur ein Spitzenkoch sondern auch ein Vollblutmusiker.Joze.jpg

Die „So schmeckt Radolca-Menüs“ der 13 Häuser findet man auf deren Webseiten. Ein attraktives Preisausschreiben gibt es auch. In den Restaurants gibt es Teilnahmekärtchen und Sticker zum Sammeln und einkleben. Mit 5 Stickern ist man bei der Verlosung dabei: Hauptspreis ist die Teilnahme an der Abschlussveranstaltung in der Gostilna Draga Ende November. Mit einem guten Foto von einem der Essen ist man mit etwas Glück auch dabei. Mehr über die Teilnahmebedingungen gibts auf der Webseite von Radovljica

Links: Tourismus Information Radovljica; So schmeckt Radovljica; So schmeckt Rafdovljica-Pakete mit Essen und Unterkunft

„So schmeckt Radovljica“ kündigt sich an. Auftakt am 28. Oktober in der Vila Podvin.


13 Küchenchefs zaubern zum Auftakt gemeinsam 5 Gänge und eröffnen mit einem großen Fest am 28. Oktober den kulinarischen November in der Vila Podvin.

bildschirmfoto-2016-10-10-um-17-41-58

Der kulinarische November in Radovljica und Umgebung hat sich etabliert. Die Idee dahinter ist sensationell: Jedes Jahr vereinen sich eine Reihe von Restaurants der Region zu der Aktion „So schmeckt Radolca“. Bedingung: Traditionelle Rezepte, die aber durchaus in neuem, frischen Gewand daherkommen können, aus frischen Zutaten, ausschließlich aus der Region. Diese Aktion startete vor einigen Jahren mit einigen wenigen Häusern. Dieses Jahr sind es das erste Mal 13. Nicht irgendwelche 13 – sondern die besten  der Oberkrain – und die ist sowieso ein Feinschmecker-Paradies in Slowenien.

20161010_100403.JPG

Das Eröffnungsmenü: 13 Chefs gestalten gemeinsam 5 traumhafte Gänge.

Die Aktion hat noch etwas anderes, Großartiges bewirkt: Aus Konkurrenten wurden Freunde und das tut dem kulinarischen Niveau der Region super gut. Wo man sich früher beobachtete und die Gäste des Nachbarrestaurants neidisch zählte,  besucht man sich heute, tauscht aus und genießt gemeinsam. Der Hit in diesem Zusammenhang ist aber jedes Mal der Eröffnungsevent. Die Küchenchefs der teilnehmenden Betriebe treffen sich und gestalten gemeinsam ein fünfgängiges Menü.

20161010_094723.JPG

Ich durfte dieses Mal dabei sein, als sich die 13 rund um Uros Stefelin, dem Chef der Vila Podvin und einem der besten Köche Sloweniens, zur Generalprobe versammelten. ich darf das Ergebnis der Generalprobe vorab herzeigen. Es wird trotzdem noch daran gefeilt, aber die Vorfreude auf den 28. Oktober steigt nach dem, was ich da heute erleben durfte, gewaltig.

Zur Eröffnung gibt es wieder den berühmten Bauernmarkt, den wir von jedem ersten Samstag im Monat bereits kennen, dazu Wein,- Käse- und Spezialitäten-Verkostungen aus der Region. Die Teilnahme am Eröffnungsfest n der Vila Podvin kostet inkl. Menü 29,- Euro.

Der Empfang vor dem Dinner wird vonIzletniška kmetija Globočnik gehostet.

starter

Der kalte Starter wurde von Gostilna Tulipan und der Grajska gostilnica kreiert.

suppe

Die Suppe vom Draga und dem Hotel Krek,

Warmstarter.JPG

Der Warme Starter kommt von Lectar und dem Hotel Lamberg.

20161010_093616.JPG

Das Sorbet ist von der Gostilna Kunstelj.

hauptspeise

Der Hauptgang stammt von Uros Stefelin, Vila Podvin und der Gostilna Avsenik.

Dessert.JPG

Das Dessert wurde von der gostilna Joštov hram zubereitet.

Hier die Teilnehmer: Gostilna Kunstelj, Gostilna Lectar, Grajska gostilnica, Restavracija Tulipan, Restavracija Krek, Joštov hram, Vila Podvin, Restavracija Lambergh, Gostišče Draga, Gostilna in restavracija Avsenik „pri Jožovcu“, Gostilna Avguštin, Gostilna Pr` Tavčar.

Den ganzen November hindurch gibt es hier ein 3gängiges Gourmet-Menü mit den Spezialiüten des jeweiligen Hauses und entsprechend den Regeln von „So schmeckt Radolca“ zum Preis von 16,- Euro. Die meisten der Häuser haben auch attraktive Packageangebote mit Unterbringungsmöglichkeiten.

Im Draga findet dann am 2. Dezember die Abschlussveranstaltung statt. Hier die Broschüre der Veranstaltung zum Durchblättern oder Download. KLickt das Bild unten an!Bildschirmfoto 2016-10-10 um 17.52.06.png

Links: Tourismus Information Radovljica; So schmeckt Radolca; Gostilna Kunstelj; Gostilna Lectar; Grajska gostilnica; Restavracija Tulipan; Restavracija Krek; Joštov hram; Vila Podvin; Restavracija Lambergh; Gostišče Draga; Gostilna in restavracija Avsenik;  „pri Jožovcu“; Gostilna Avguštin; Gostilna Pr` Tavčar; Spezielle Packet-Angebote: Essen und Unterkunft

Radovljica’s Spätsommer: Aktiv und kulinarisch.


Slowenien wandert!

Boots4.jpg

Slowenien bietet sich an für einen aktiven spätsommerlichen Urlaub voller Aktivitäten. Slowenien ist ein Land mit Tausenden von Wanderwegen, die zu aktiven Erlebnissen einladen und wo Wandern die beliebteste Sportart ist, während das Bergsteigen den Slowenen in den Genen zu liegen scheint. In Slowenien wird das ganze Jahr über gewandert. Im Winter und Frühjahr in den niedrigeren Bergregionen, im Sommer und Herbst mit Aufstiegen zu den höchsten Gipfeln der slowenischen Alpen. Aber der Herbst ist für zahlreiche Wanderer die schönste Jahreszeit für einen Besuch der Berge. Die Berghütten sind bis Oktober geöffnet und ermöglichen auch mehrtägige Touren.

20160825_161511.JPG

Wanderfestivals fienden im ganzen Land statt: Die ganzjährige Aktion Slowenien wandert vereint Wanderfestivals im ganzen Land und wird auch im Herbst fortgesetzt. Von September bis November finden folgende Wanderveranstaltungen statt: Wandertage in Bohinj (16.09. bis 02.10.), Wanderfestival im Soča-Tal (16.09. bis 02.10.), Wanderwochenende in der Therme Snovik (16.09. bis 18.09.), Herbstwandertage – Auf den Wegen der Hirten in Cerkno (16.09. bis 18.09.), um nur einige zu nennen.

Mich hats auch gepackt und die Bergschuhe im Bild oben sind an den Haxn der Familie Kamien!

Ein traumhafter Ausgangspunkt für Wander- oder Bike-Uralube ist mein Radovljica. Perfekt ausgeschilderte Themenwanderwege und Radtouren in die Umgebung, bester Ausgangspunkt für den Triglav-Nationalpark.

Für solche Aktivitäten soll man sich aber auch belohnen.

Und da ist Radovljica wieder die richtige Wahl. 12 Restaurants haben sich zu der Aktion „So schmeckt Radovljica“ zusammengeschlossen, bieten ein Gourmet-Menu zu einem einladendem Einheitspreis an. Die bereiten sich gerade wieder auf ihr Großereignis im November vor, bieten aber ihre Menues das ganze Jahr über an. Traditionelle, regionale – aber auch modern aufbereitete Gerichte stehen auf der Karte und die Verpflichtung der Restaurants: Frische Produkte, ausschließlich aus der Region und saisonale Rezepte! Ein Konzept, das hält, was es verspricht. Ich habs selbst vielfach ausprobiert. Wie wäre diese Idee als Belohnung für ausgedehnte Wanderaktivitäten.

Zwei Bauernmärkte laden nun in Radovljiva zum Einkaufen ein.

Bildschirmfoto 2016-09-06 um 15.54.18.png

Das ist doch eine Idee, für alle, die gern selbst kochen. Hier kann man die Küchenphilosophie von „So schmeckt Radovljica“ am eigenen Herd fortsetzen: frische, regionale Produkte aus erster Hand, werden von den Bauern direkt angeboten.

Über den Bauernmarkt in der Vila Podvin hab ich schon einige Male berichtet. Aber  wer an solchen Aktionen interessiert ist, der sollte auch einmal den zweiten Bauernmarkt in Radovljica besuchen. Der Markt in der Vila Podvin findet traditionsgemäß an jedem ersten Samstag des Monats im Park der Vila Podvin statt und an jedem zweiten Samstag des Monats gibt es nun den Bauern- und Handwerkermarkt inmitten von Radovljicas bezaubernder, mittelalterlicher Altstadt, vor dem Sarčeva Hisa, nahe der Stadtbibliothek statt. Macht echt Spass, dort einzukaufen. Der nächste Markt ist kommenden Sonntag. Also…. 🙂