5 Gründe für einen Begunje-Besuch!


Begunje ist ein kleines Dorf, das zur oberkrainer Gemeinde Radovljica gehört. Seine Umgebung zöhlt zu den schönsten der ganzen Oberkrain. Fans der Oberkrainer Musik muss ich Begunje bestimmt nicht vorstellen.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.39.06.png

Hier wuchs Slavko Avsenik auf, sein berühmtes Gasthaus existiert noch immer, seine Tradition wird hier fortgesetzt und Begunje ist das Zentrum der beliebten Oberkrainer Musik.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.34.36.pngBildschirmfoto 2019-01-29 um 13.36.43.pngUnd da wären wir beim 1. Grund für einen Begunje Besuch: Die Gostilna Avsenik, das Avsenik-Museum und die wöchentlichen Hauskonzerte im Gasthaus.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.44.03.pngDer berühmteste Spross der Familie, Sašo Avsenik spielt hier mit seinen Oberkrainern auch noch regelmäßig auf, wenn er nicht gerade auf weltweiter Tour ist. Slavko Avsenik selbst hat hier auf dem Dorffriedhof seine letzte Ruhestätte gefunden und im Avsenik-Musueum kann man sein ganzes Leben und Schaffen nachvollziehen.

AvsenikFestival.pngÜbrigens, für Avsenik-Fans: Begunje bereitet sich auf das große Avsenik-Festival 2019 vor, das hier alle zwei Jahre stattfindet. Dieses Jahr vom 23.8. bis zum 25.8. Karten kann man schon bestellen und das ist auch zu empfehlen.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.49.37.pngDer 2. Grund ist das neueröffnete Elan-Alpine-Ski-Museum.  Die in Begunje ansässige Schifirma Elan ist die einzige Schimarke der Welt mit einem eigenen Museum und das aus gutem Grund: Viele Neuerungen im Alpine Schibereich kamen von Elan, wie zum Beispiel der Carving-Schi.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.51.13.pngEröffnet wurde es vom erfolgreichsten Schifahrer aller Zeiten, Ingmar Stenmark, der der Marke Elan sein ganzes Leben lang treu geblieben ist.

Sim.pngTesten Sie mal auf dem Schi-Simulator dort ihren Gleichgewichtssinn und das Gefühl, die berühmtesten Abfahrten der Welt hinunterzubrausen. Öffnungszeiten und viel Wissenswertes über das Museum finden Sie hier mit einem Klick: Alpine Ski Museum Elan.

Der 3. Grund ist eine bezaubernde leichte Wanderung. Von Begunje aus gibt es ettliche empfohlene Wanderungen aber meine Empfhlung ist die 1.5-Stunden-Wanderung hinauf auf den Petrusberg mit seiner wunderbaren kleinen Petruskirche, die dort über Begunje thront.Bildschirmfoto 2019-01-29 um 14.00.03.pngIhre Fresken entstanden bereits im Jahr 1.500 und die sind allein einen Besuch dieses Kleinodes wert. Ich habe bereits einmal ausführlicher darüber geschrieben: Hier mehr!

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 14.03.42.pngEin anderer Spaziergang in Beguje führt zur Burg Kamen. Und das ist der 4. Grund für einen Besuch Begunjes. Die Burg Kamen bewacht den Eingang ins Dragatal. Die wuchtige Anlage stammt aus dem 12. Jahrhundert und rund um die Burg gibt es mittlerweile einen bunten Strauss von kulturellen Ereignissen das ganze Jahr über.

Und weil wir gerade beim Draga-Tal sind, kommen wir zum 5. Grund für einen Begunje-Besuch: Eine kleine Wanderung in das enge und waldige  Draga-Tal führt zur Gostilna Draga. Bildschirmfoto 2019-01-29 um 14.16.21.pngIn diesem urigen Gasthaus  hab ich mit Abstand das beste Rehgoulasch meines Lebens genossen.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 14.14.57.pngEs ist wegen seiner Wildgerichte einen Besuch wert. Hier gibt es jedoch noch eine zusätzliche und aussergewöhnliche sportliche Attraktion:

Bogen.pngEinen Bogenschieß-Parcour. 3-D Bogenschießen heißt diese Sportart und da sind auf einem Pfad durch den Wald auf vielen Stationen Wildattrappen zu treffen. Kann richtig Spass machen, vor allem dann, wenn man ein echtes und köstliches Wildgericht nach dem Sport vor Augen hat. Hier mehr über die Gostilna Draga.

Viel Stoff über das kleine Begunje. Unbedingt für einen Besuch vormerken.

Die Links:  Radovljica Information  –  Begunje Information  –  Gasthaus und Museum Avsenik –  Avsenik Festival 2019  –  Elan Alpine Ski Museum  –  Burg Kamen  –  Gasthaus Draga  –  Draga-Bogenschießparcour

 

 

Werbeanzeigen

5 Gründe für einen Begunje-Besuch!


Begunje ist ein kleines Dorf, das zur oberkrainer Gemeinde Radovljica gehört. Seine Umgebung zöhlt zu den schönsten der ganzen Oberkrain. Fans der Oberkrainer Musik muss ich Begunje bestimmt nicht vorstellen.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.39.06.png

Hier wuchs Slavko Avsenik auf, sein berühmtes Gasthaus existiert noch immer, seine Tradition wird hier fortgesetzt und Begunje ist das Zentrum der beliebten Oberkrainer Musik.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.34.36.pngBildschirmfoto 2019-01-29 um 13.36.43.pngUnd da wären wir beim 1. Grund für einen Begunje Besuch: Die Gostilna Avsenik, das Avsenik-Museum und die wöchentlichen Hauskonzerte im Gasthaus.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.44.03.pngDer berühmteste Spross der Familie, Sašo Avsenik spielt hier mit seinen Oberkrainern auch noch regelmäßig auf, wenn er nicht gerade auf weltweiter Tour ist. Slavko Avsenik selbst hat hier auf dem Dorffriedhof seine letzte Ruhestätte gefunden und im Avsenik-Musueum kann man sein ganzes Leben und Schaffen nachvollziehen.

AvsenikFestival.pngÜbrigens, für Avsenik-Fans: Begunje bereitet sich auf das große Avsenik-Festival 2019 vor, das hier alle zwei Jahre stattfindet. Dieses Jahr vom 23.8. bis zum 25.8. Karten kann man schon bestellen und das ist auch zu empfehlen.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.49.37.pngDer 2. Grund ist das neueröffnete Elan-Alpine-Ski-Museum.  Die in Begunje ansässige Schifirma Elan ist die einzige Schimarke der Welt mit einem eigenen Museum und das aus gutem Grund: Viele Neuerungen im Alpine Schibereich kamen von Elan, wie zum Beispiel der Carving-Schi.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.51.13.pngEröffnet wurde es vom erfolgreichsten Schifahrer aller Zeiten, Ingmar Stenmark, der der Marke Elan sein ganzes Leben lang treu geblieben ist.

Sim.pngTesten Sie mal auf dem Schi-Simulator dort ihren Gleichgewichtssinn und das Gefühl, die berühmtesten Abfahrten der Welt hinunterzubrausen. Öffnungszeiten und viel Wissenswertes über das Museum finden Sie hier mit einem Klick: Alpine Ski Museum Elan.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.59.21.pngDer 3. Grund ist eine bezaubernde leichte Wanderung. Von Begunje aus gibt es ettliche empfohlene Wanderungen aber meine Empfhlung ist die 1.5-Stunden-Wanderung hinauf auf den Petrusberg mit seiner wunderbaren kleinen Petruskirche, die dort über Begunje thront.Bildschirmfoto 2019-01-29 um 14.00.03.pngIhre Fresken entstanden bereits im Jahr 1.500 und die sind allein einen Besuch dieses Kleinodes wert. Ich habe bereits einmal ausführlicher darüber geschrieben: Hier mehr!

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 14.03.42.pngEin anderer Spaziergang in Beguje führt zur Burg Kamen. Und das ist der 4. Grund für einen Besuch Begunjes. Die Burg Kamen bewacht den Eingang ins Dragatal. Die wuchtige Anlage stammt aus dem 12. Jahrhundert und rund um die Burg gibt es mittlerweile einen bunten Strauss von kulturellen Ereignissen das ganze Jahr über.

Und weil wir gerade beim Draga-Tal sind, kommen wir zum 5. Grund für einen Begunje-Besuch: Eine kleine Wanderung in das enge und waldige  Draga-Tal führt zur Gostilna Draga. Bildschirmfoto 2019-01-29 um 14.16.21.pngIn diesem urigen Gasthaus  hab ich mit Abstand das beste Rehgoulasch meines Lebens genossen.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 14.14.57.pngEs ist wegen seiner Wildgerichte einen Besuch wert. Hier gibt es jedoch noch eine zusätzliche und aussergewöhnliche sportliche Attraktion:

Bogen.pngEinen Bogenschieß-Parcour. 3-D Bogenschießen heißt diese Sportart und da sind auf einem Pfad durch den Wald auf vielen Stationen Wildattrappen zu treffen. Kann richtig Spass machen, vor allem dann, wenn man ein echtes und köstliches Wildgericht nach dem Sport vor Augen hat. Hier mehr über die Gostilna Draga.

Viel Stoff über das kleine Begunje. Unbedingt für einen Besuch vormerken.

Die Links:  Radovljica Information  –  Begunje Information  –  Gasthaus und Museum Avsenik –  Avsenik Festival 2019  –  Elan Alpine Ski Museum  –  Burg Kamen  –  Gasthaus Draga  –  Draga-Bogenschießparcour

 

 

Sloweniens und speziell Radovljica’s kulinarischer Herbst steht vor der Tür.


Ich habs ja schon oft gesagt, der Herbst ist die beste Jahrezeit für einen Slowenien-Trip. Nicht nur zum Wandern oder Bergsteigen. Im Herbst kommen Feinschmecker ganz speziell auf ihre Kosten. Über die Entwicklung der slowenischen Gourmet-Szene wurde bereits viel geschrieben, mit Recht, denn was sich hier abspielt, muss man einfach selbst erleben.

Eines der wichtigsten kulinarischen Ereignisse ist sicher die Aktion „So schmeckt Radovljica“ im November.

Bildschirmfoto 2017-10-06 um 10.57.58.pngAber zuvor beginnt der Auftakt mit einer sensationellen Aktion, die sich über ganz Slowenien erstreckt: Teden Restavracij – Die Woche der Restaurants – vom 13. bis 22. Oktober. Die besten 95 Häuser Sloweniens nehmen daran teil. Die Regeln entsprechen denen, die auch für „So schmeckt Radovljica“ gelten. Ein mindestens dreigängiges Gourmet-Menü, slowenische Küche, durchaus auch in moderner Interpretation, aus frischen Produkten einheimischer Lieferanten. Und das Beste: Menü-Preis: 17,- Euro, überall in allen teilnehmenden Häusern! Wer das icht ausnützt, für 17,- Euro in einem der slowneischen Gourmettempel zu dinieren, ist selbst schuld. Ich denk da an das Strelec in Ljubljana, Vila Podvin in Mošnje bei Radovljica oder das Sonet und Krištof in Kranj.Bildschirmfoto 2017-10-06 um 10.47.28.pngAlles über die Teilnehmer finden Sie hier:  http://vivi.si/tedenrestavracij/ Und auf dieser Seite können Sie auch gleichzeitig Reservierungen vornehmen.

So schmeckt Radovljica

… ist echt der kulinarische Hammer in Sloweniens schönster Region, der Gorenjska, der Oberkrain. Das Gaumenfest beginnt mit einer Weinverkostung und einem fünfgängigen Eröffnungsmenü in der Gostilna Tulipan in Lesce am 27. Oktober. Dieses Menü wird  von allen 9 Chefs der teilnehmenden Häuser gemeinsam zubereitet und verspricht ein ganz besonderes Vergnügen. Noch buchbar direkt im Tulipan.

Bildschirmfoto 2017-10-06 um 13.02.25.png

Die 9 Teilnehmer in und rund um Radovljica sind: Vila Podvin, Restavracija Lambergh, Gostilna Kunstelj, Gostilna Lectar, Gostišče Tulipan, Joštov hram, Gostilna Avguštin, Gostilna Pr Tavčar und Gostišče Draga.

Bildschirmfoto 2017-10-06 um 11.52.55.pngDie Restaurants sind mit der stilisierten Radolca-Biene gekennzeichnet.

Es gibt auch eine kleine Broschüre die man beim Tourismus-Center bestellen kann. Alle Häuser sind kurz beschrieben und man findet dort auch die Rezepte zu Nachkochen der Spezialitäten der einzelnen Teilnehmer. Zum Durchblättern auf den Broschüren-Titel klicken:

Bildschirmfoto 2017-10-06 um 13.06.11.pngDie Regeln sind die gleichen wie bei der Woche der Restaurants, es geht den ganzen November hindurch, jeden Tag und auch hier gilt der Menü-Preis von 17,- Euro.

 

So schmeckt Radovljica endet am 2. Dezember mit einem Street food-Fest auf dem mittelalterlichen Marktplatz von Radovljica, der zu dieser Zeit bereits in weihnachtlichem Ornament erstrahlt. Bildschirmfoto 2017-10-06 um 13.03.44.pngAuch hier präsentieren sich noch einmal alle Teilnehmer  und dieses Fest verspricht ein  kulinarisches Ereignis mit einem ganz besonderen Flair, auf das ich mich schon riesig freue.

Die Links:  Radovljica  –  So schmeckt Radolca  –  Vila Podvin,   Restavracija LamberghGostilna Kunstelj,   Gostilna Lectar,   Gostišče Tulipan,   Joštov hram, Gostilna Avguštin,   Gostilna Pr Tavčar   und   Gostišče Draga.   Die Woche der Restaurants in ganz Slowenien

Winter in Radovljica – Relaxing oder Adrenalin?


Bildschirmfoto 2017-01-14 um 10.24.08.pngJetzt ist er echt da, in seiner vollen Pracht. Und als Ausgangspunkt für etwas winterliches Vergnügen ist das mittelalterliche Radovljica bestens geeignet. Gemütliche Gostilnas, köstliche Küche, und die besten Wintersport-Reviere Sloweniens in ganz kurzer Reichweite, was will man mehr. Zwei sehr gegensätzliche Winteraktivitäten werden zur Zeit hier in Radovljica organisiert angeboten und man hat die Wahl zwischen Relaxen, Entspannen oder Adrenalin pur:

Gemütlich, familienfreundlich, gesund und einfach schön: Schneeschuh-Wandern.Bildschirmfoto 2017-01-14 um 09.37.44.pngMan trifft sich nach Vereinbarung vor der Tourismus-Info in Radovljica, ein erfahrener Guide begleitet Sie auf den schönsten Wintertouren hier in der Region. Mit den Schneeschuhen erreichen Sie Punkte, die normalerweise im Winter unerreichbar sind, genießen ein Wintermärchen und den Charm und die traditionelle Küche versteckter Almhütten.bildschirmfoto-2017-01-14-um-10-34-49Die Touren führen Sie hinauf auf die Almen oberhalb Begunje, auf das Jelonica Hochplateau oder in die berühmte Schilanglauf- und Biathlon-Region Pokljuka. Wers ganz romantisch anlegen will: auch Nachtwanderungen mit Stirnlampe und Fackeln werden gern organisiert.Bildschirmfoto 2017-01-16 um 14.48.41.pngUnd keine Angst, die Technik ist leicht zu lernen, es gibt eine gediegene Einführung und die wichtige Ausrüstung können Sie auch mieten.

Wer es etwas sportlicher haben will und auf Adrenalin steht: Wie wäre es mal mit Eisklettern?bildschirmfoto-2017-01-14-um-09-40-03Einführungskurse und superstarke Touren werden Angeboten. Die Wasserfälle im Draga-Tal und im Tal der Blatnica sind gefroren und bieten die bizarre Kulisse für ein neues, aufregendes Wintererlebnis.bildschirmfoto-2017-01-14-um-10-33-10Auch hier, hervorragende Guides und Lehrer stehen zur Verfügung, begleiten Sie auf leichten oder anspruchsvollen Klettertouren oder geben Basis-Einführungskurse.Die komplette Ausrüstung wird zur Verfügung gestellt.

Treffpunk ist auch dafür das Tourismus-Zentrum im Herzen Radovljicas.

Einfach dort anrufen: 00386 4531 5112, anmelden und der Rest wird organisiert. Also, auf gehts.

Links: Tourismus-Büro Radovljica; AlterSport Agentur; Wohnen in Radovljica; Essen und Trinken in Radovljica und Umgebung

„So schmeckt Radol’ca“ – Die Abschluss-Party in der Gostilna Draga.


Gourmets wissen es: Das kulinarische Highlight der Oberkrain findet den Ganzen November durch in Radolvljica und Umgebung statt. 13 Gasthäuser und Restaurants haben dieses Jahr dran teilgenommen. Alle hab ich leider nicht geschafft, dafür war der November zu kurz.Bildschirmfoto 2016-12-03 um 11.26.55.pngIn der romantisch urigen Gostilna Draga im waldigen Draga-Tal außerhalb Slavko Avseniks Heimat Begunje fand die Abschlußveranstaltung statt. Die 13 Chefs konnten hier noch mal zeigen, was sie drauf haben. Und das war eine ganze Menge.

Die lokalen Lieferanten der 13 Häuser konnten wieder ihre Produkte präsentieren. Ein Glühwein zum Empfang und einige Snacks draußen vor der Gostilna gabs  als Auftakt.Draga1.pngDraga2.pngDraga, Grajska.png

Draga3.pngDrinnen überraschte ein mehr als üppiges Buffet das die 13 gemeinsam kreiert haben.

Bildschirmfoto 2016-12-03 um 11.14.00.pngBildschirmfoto 2016-12-03 um 11.12.35.pngDer Chef vom Jostov hram, Mišo Jovanovič ist mittlerweile ein guter Freund geworden, nicht nur wegen seiner Mini-Hamburger, die eine wirklich köstliche Spezialität seiner Gostilna sind.

Bildschirmfoto 2016-12-03 um 11.10.31.pngJože Andrejaš, der immer unterhaltsame Chef des Lectar in Radovljica half mit bei der Ziehung des Preisausschreibens, das die ganze Aktion begleitete.

Bildschirmfoto 2016-12-03 um 11.07.21.pngUnd Bürgermeister Ciril Globočnik konnte hoch zufrieden sein mit seinem Team und den Wirten seines Radovljica. Die Aktion stellt eine echte touristische Bereicherung der Region dar.

bildschirmfoto-2016-12-03-um-13-53-18Für eine gutes Essen ist Radovljica immer einen Trip wert und die „So schmeckt Radovljica“-Betriebe erkennt man an Radovljicas Markenzeichen, der stilisierten Biene an der Eingangstür und einige bieten das November Menü nun auch das ganze Jahr über an.

Der Startschuss für den Gourmet-Monat November in Radovljica.


Er fiel am Freitag in der Vila Podvin, dem Feinschmeckertempel der Region Gorenjska, der Oberkrain. 13 Häuser servieren nun den ganzen November hindurch regionale Gourmet-Menues zum einheitlichen Preis von 16 Euro. Die Spielregeln sind klar: Regionale, traditionelle Gerichte, durchaus in modernem Gewand auschschließlich aus Zutaten von einheimischen Bauern und Produzenten.

Markt.jpg

Auf das Eröffnungs-Spektakel in der Vila Podvin in Mošnje war ich schon sehr gespannt, ich durfte ja bei der Generalprobe dabei sein, als die 13 Küchenchefs gemeinsam ein 5-gängiges Menue auf den Tisch zauberten. Das Probekochen hatte die Erwartungen schon sehr hoch geschraubt, aber der Event selbst übertraf dann doch alles.

Markt3.jpg

Er begann mit einem Empfang im kleinen Park der Vila. Die heimischen Bauern konnten ihre Köstlichkeiten präsentieren und man konnte nach Herzenslust kosten.  Das Buffet zum Empfang wurde vom Ausflugsbauernhof Globočnik und der Gostilna Auguštin traumhaft organisiert. Gefährlich, weil ja dann noch das 5-gängige Eröffnungsmenü wartete.

Hier die 13 Chefs:Gruppe1.jpg

Hier die 13 Restaurants und Gostilnas: Gostilna Kunstelj; Gostilna Lectar; Grajska gostilnica; Restavracija Tulipan; Restavracija Krek; Joštov hram; Vila Podvin; Restavracija Lambergh; Gostišče Draga; Gostilna in restavracija Avsenik;  „pri Jožovcu“; Gostilna Avguštin; Gostilna Pr` Tavčar

Und hier das Eröffnungsmenü:

Vorspeise.jpg

Die Starter-Variationen kamen von der Grajska Gostilna und von der Gostilna Tulipan

Die Suppe mit Wachtelei vom Restaurant Krek und der Gostilna Draga

WarmerStarter.jpg

Kalbsleber auf Polenta vom Lectar und dem Restaurant Lamberg

Sorbet.png

Das Wacholder-Sorbet von der Gostilna Kunstelj

Der Hauptgang von der Vila Podvin und von der Gostilna Avsenik

Die Dessert-Variationen vom Joštov hram und der Gostilna Tavčar

Eine originelle Band spielte auf und Jože Andrejaš, der Chef vom Lectar ist nicht nur ein Spitzenkoch sondern auch ein Vollblutmusiker.Joze.jpg

Die „So schmeckt Radolca-Menüs“ der 13 Häuser findet man auf deren Webseiten. Ein attraktives Preisausschreiben gibt es auch. In den Restaurants gibt es Teilnahmekärtchen und Sticker zum Sammeln und einkleben. Mit 5 Stickern ist man bei der Verlosung dabei: Hauptspreis ist die Teilnahme an der Abschlussveranstaltung in der Gostilna Draga Ende November. Mit einem guten Foto von einem der Essen ist man mit etwas Glück auch dabei. Mehr über die Teilnahmebedingungen gibts auf der Webseite von Radovljica

Links: Tourismus Information Radovljica; So schmeckt Radovljica; So schmeckt Rafdovljica-Pakete mit Essen und Unterkunft