Über pkamien

Werbe- und Marketing Consultant, Autor, Hobbymaler, Hobbykoch... Verliebt und verheiratet mit einer Slowenin. Nach 10 Jahren Pendeln wischen Wien und Ljubljana lebe ich nun seit 3 Jahren komplett hier in Slowenien, in der Oberkrain und mein Blog ist eine Liebeserklärung an das Land, die Region und das bezaubernde Städtchen Radovljica mit seiner so animierenden Umgebung

SLOWENOLOGIE. Das ultimative Buch über Slowenien.


8.jpg

Ich durfte es auf Deutsch übersetzen.

3.jpgDen Autoren, Noah Charney und mich verbindet ein gleiches freudiges Schicksal. Wir sind beide mit einer Slowenin verheiratet und leben hier. Noah ist Professor für Kunstgeschichte an den Universitäten Ljubljana und Rom und in Slowenien genauso verliebt, wie ich. Es war also ein Leichtes, ihn zu einer deutschen Ausgabe zu überreden. Nun ist sie da, erschienen im bedeutendsten Verlag Sloweniens, Beletrina, 300 Seiten hard cover.

Wer jetzt glaubt, er bekommt einen weiteren Reiseführer serviert, liegt komplett daneben. Slowenien ist ein Traumland, vielfältig in jeder Beziehung, bunt, überraschend und manschmal auch etwas kompliziert. SLOWENOLOGIE ist die Wissenschaft über Slowenien :-). Es geht in die Tiefe und am Ende wird man das Land und seine Menschen besser verstehen – und lieben. Es ist eine kleine „Gebrauchsanweisung“ für Slowenien.

Es beginnt mit den Erlebnissen eines jungen Mannes, der in dieses, ihm damals völlig unbekannte Land kommt, sich verliebt, auch in das Land und beschließt zu bleiben.

innen1.jpgLesenswert, was er dabei erlebt. Um das alles zu verstehen, bekommt man einen Einblick in die wechselhafte Geschichte Sloweniens, in seine Kultur der Vergangenheit und vor allem der Gegenwart, lernt seine Regionen kennen, seine Menschen, deren Musik, Poesie und vor allem deren Küche und Keller (der oft auch nur eine Garage ist, zum Beispiel beim Schnapsbrennen).

Es gibt einen Überblick über die Sprache, eine der kompliziertesten, die ich kenne, und es führt zu den interessantesten Punkten und Landschaften dieses Landes.

Innen2.jpgHier wird es ein wenig zum Reiseführer allerdings ohne Anspruch auf Vollständigkeit sondern sehr individuell beschrieben. Insider-Tips eben! Auch hier decken sich Noah Charney’s Ideen durchaus mit meinen eigenen.

Eine kleine Zusammenstellung für Slowenien-Fans, die tiefer eintachen wollen, aber auch für jeden, der eine Reise hierher plant, schließt das Buch ab: Was man lesen sollte (Slowenische Literatur), was man hören sollte (Slowenische Musik), was man sehen sollte (Slowenische Filme), die Kunstwerke und die Architektur in Slowenien,

innen3.jpgEssen und Trinken und natürlich nicht zu vergessen, das Shopping!

Das Buch gibt es auch in englischer und slowenischer Sprache und ich kenne keinen einzigen Slowenen, der nach der Lektüre nicht herzhaft über sich selbst schmunzeln musste.

2.png

Erhältlich ist das Buch hier:

In jeder slowenischen Buchhandlung und im Online shop des Beletrina-Verlages, der auch ins Ausland liefert: https://beletrina.si/iskanje?q=Slowenologie

Ebenfalls auch ins Ausland wird geliefert von der österreichischen Buchhandlung Haček in Klagenfurt: Bestell-email: office@hacek.at oder telefonisch bestellen: + 43 463 55464 oder ein Bestellfax: + 43 463 55464 22.

Ich selbst kann euch das Buch auch besorgen und zuschicken, speziell, wenn jemand es mit persönlicher Widmung haben möchte. (Kontaktformular dieser Seite) Zu gleichen Konditionen wie im Buchhandel:

Preis: Euro 19,- plus Versandkosten

Werbeanzeigen

5 Gründe für einen Begunje-Besuch!


Begunje ist ein kleines Dorf, das zur oberkrainer Gemeinde Radovljica gehört. Seine Umgebung zöhlt zu den schönsten der ganzen Oberkrain. Fans der Oberkrainer Musik muss ich Begunje bestimmt nicht vorstellen.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.39.06.png

Hier wuchs Slavko Avsenik auf, sein berühmtes Gasthaus existiert noch immer, seine Tradition wird hier fortgesetzt und Begunje ist das Zentrum der beliebten Oberkrainer Musik.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.34.36.pngBildschirmfoto 2019-01-29 um 13.36.43.pngUnd da wären wir beim 1. Grund für einen Begunje Besuch: Die Gostilna Avsenik, das Avsenik-Museum und die wöchentlichen Hauskonzerte im Gasthaus.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.44.03.pngDer berühmteste Spross der Familie, Sašo Avsenik spielt hier mit seinen Oberkrainern auch noch regelmäßig auf, wenn er nicht gerade auf weltweiter Tour ist. Slavko Avsenik selbst hat hier auf dem Dorffriedhof seine letzte Ruhestätte gefunden und im Avsenik-Musueum kann man sein ganzes Leben und Schaffen nachvollziehen.

AvsenikFestival.pngÜbrigens, für Avsenik-Fans: Begunje bereitet sich auf das große Avsenik-Festival 2019 vor, das hier alle zwei Jahre stattfindet. Dieses Jahr vom 23.8. bis zum 25.8. Karten kann man schon bestellen und das ist auch zu empfehlen.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.49.37.pngDer 2. Grund ist das neueröffnete Elan-Alpine-Ski-Museum.  Die in Begunje ansässige Schifirma Elan ist die einzige Schimarke der Welt mit einem eigenen Museum und das aus gutem Grund: Viele Neuerungen im Alpine Schibereich kamen von Elan, wie zum Beispiel der Carving-Schi.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.51.13.pngEröffnet wurde es vom erfolgreichsten Schifahrer aller Zeiten, Ingmar Stenmark, der der Marke Elan sein ganzes Leben lang treu geblieben ist.

Sim.pngTesten Sie mal auf dem Schi-Simulator dort ihren Gleichgewichtssinn und das Gefühl, die berühmtesten Abfahrten der Welt hinunterzubrausen. Öffnungszeiten und viel Wissenswertes über das Museum finden Sie hier mit einem Klick: Alpine Ski Museum Elan.

Der 3. Grund ist eine bezaubernde leichte Wanderung. Von Begunje aus gibt es ettliche empfohlene Wanderungen aber meine Empfhlung ist die 1.5-Stunden-Wanderung hinauf auf den Petrusberg mit seiner wunderbaren kleinen Petruskirche, die dort über Begunje thront.Bildschirmfoto 2019-01-29 um 14.00.03.pngIhre Fresken entstanden bereits im Jahr 1.500 und die sind allein einen Besuch dieses Kleinodes wert. Ich habe bereits einmal ausführlicher darüber geschrieben: Hier mehr!

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 14.03.42.pngEin anderer Spaziergang in Beguje führt zur Burg Kamen. Und das ist der 4. Grund für einen Besuch Begunjes. Die Burg Kamen bewacht den Eingang ins Dragatal. Die wuchtige Anlage stammt aus dem 12. Jahrhundert und rund um die Burg gibt es mittlerweile einen bunten Strauss von kulturellen Ereignissen das ganze Jahr über.

Und weil wir gerade beim Draga-Tal sind, kommen wir zum 5. Grund für einen Begunje-Besuch: Eine kleine Wanderung in das enge und waldige  Draga-Tal führt zur Gostilna Draga. Bildschirmfoto 2019-01-29 um 14.16.21.pngIn diesem urigen Gasthaus  hab ich mit Abstand das beste Rehgoulasch meines Lebens genossen.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 14.14.57.pngEs ist wegen seiner Wildgerichte einen Besuch wert. Hier gibt es jedoch noch eine zusätzliche und aussergewöhnliche sportliche Attraktion:

Bogen.pngEinen Bogenschieß-Parcour. 3-D Bogenschießen heißt diese Sportart und da sind auf einem Pfad durch den Wald auf vielen Stationen Wildattrappen zu treffen. Kann richtig Spass machen, vor allem dann, wenn man ein echtes und köstliches Wildgericht nach dem Sport vor Augen hat. Hier mehr über die Gostilna Draga.

Viel Stoff über das kleine Begunje. Unbedingt für einen Besuch vormerken.

Die Links:  Radovljica Information  –  Begunje Information  –  Gasthaus und Museum Avsenik –  Avsenik Festival 2019  –  Elan Alpine Ski Museum  –  Burg Kamen  –  Gasthaus Draga  –  Draga-Bogenschießparcour

 

 

5 Gründe für einen Begunje-Besuch!


Begunje ist ein kleines Dorf, das zur oberkrainer Gemeinde Radovljica gehört. Seine Umgebung zöhlt zu den schönsten der ganzen Oberkrain. Fans der Oberkrainer Musik muss ich Begunje bestimmt nicht vorstellen.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.39.06.png

Hier wuchs Slavko Avsenik auf, sein berühmtes Gasthaus existiert noch immer, seine Tradition wird hier fortgesetzt und Begunje ist das Zentrum der beliebten Oberkrainer Musik.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.34.36.pngBildschirmfoto 2019-01-29 um 13.36.43.pngUnd da wären wir beim 1. Grund für einen Begunje Besuch: Die Gostilna Avsenik, das Avsenik-Museum und die wöchentlichen Hauskonzerte im Gasthaus.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.44.03.pngDer berühmteste Spross der Familie, Sašo Avsenik spielt hier mit seinen Oberkrainern auch noch regelmäßig auf, wenn er nicht gerade auf weltweiter Tour ist. Slavko Avsenik selbst hat hier auf dem Dorffriedhof seine letzte Ruhestätte gefunden und im Avsenik-Musueum kann man sein ganzes Leben und Schaffen nachvollziehen.

AvsenikFestival.pngÜbrigens, für Avsenik-Fans: Begunje bereitet sich auf das große Avsenik-Festival 2019 vor, das hier alle zwei Jahre stattfindet. Dieses Jahr vom 23.8. bis zum 25.8. Karten kann man schon bestellen und das ist auch zu empfehlen.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.49.37.pngDer 2. Grund ist das neueröffnete Elan-Alpine-Ski-Museum.  Die in Begunje ansässige Schifirma Elan ist die einzige Schimarke der Welt mit einem eigenen Museum und das aus gutem Grund: Viele Neuerungen im Alpine Schibereich kamen von Elan, wie zum Beispiel der Carving-Schi.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.51.13.pngEröffnet wurde es vom erfolgreichsten Schifahrer aller Zeiten, Ingmar Stenmark, der der Marke Elan sein ganzes Leben lang treu geblieben ist.

Sim.pngTesten Sie mal auf dem Schi-Simulator dort ihren Gleichgewichtssinn und das Gefühl, die berühmtesten Abfahrten der Welt hinunterzubrausen. Öffnungszeiten und viel Wissenswertes über das Museum finden Sie hier mit einem Klick: Alpine Ski Museum Elan.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.59.21.pngDer 3. Grund ist eine bezaubernde leichte Wanderung. Von Begunje aus gibt es ettliche empfohlene Wanderungen aber meine Empfhlung ist die 1.5-Stunden-Wanderung hinauf auf den Petrusberg mit seiner wunderbaren kleinen Petruskirche, die dort über Begunje thront.Bildschirmfoto 2019-01-29 um 14.00.03.pngIhre Fresken entstanden bereits im Jahr 1.500 und die sind allein einen Besuch dieses Kleinodes wert. Ich habe bereits einmal ausführlicher darüber geschrieben: Hier mehr!

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 14.03.42.pngEin anderer Spaziergang in Beguje führt zur Burg Kamen. Und das ist der 4. Grund für einen Besuch Begunjes. Die Burg Kamen bewacht den Eingang ins Dragatal. Die wuchtige Anlage stammt aus dem 12. Jahrhundert und rund um die Burg gibt es mittlerweile einen bunten Strauss von kulturellen Ereignissen das ganze Jahr über.

Und weil wir gerade beim Draga-Tal sind, kommen wir zum 5. Grund für einen Begunje-Besuch: Eine kleine Wanderung in das enge und waldige  Draga-Tal führt zur Gostilna Draga. Bildschirmfoto 2019-01-29 um 14.16.21.pngIn diesem urigen Gasthaus  hab ich mit Abstand das beste Rehgoulasch meines Lebens genossen.

Bildschirmfoto 2019-01-29 um 14.14.57.pngEs ist wegen seiner Wildgerichte einen Besuch wert. Hier gibt es jedoch noch eine zusätzliche und aussergewöhnliche sportliche Attraktion:

Bogen.pngEinen Bogenschieß-Parcour. 3-D Bogenschießen heißt diese Sportart und da sind auf einem Pfad durch den Wald auf vielen Stationen Wildattrappen zu treffen. Kann richtig Spass machen, vor allem dann, wenn man ein echtes und köstliches Wildgericht nach dem Sport vor Augen hat. Hier mehr über die Gostilna Draga.

Viel Stoff über das kleine Begunje. Unbedingt für einen Besuch vormerken.

Die Links:  Radovljica Information  –  Begunje Information  –  Gasthaus und Museum Avsenik –  Avsenik Festival 2019  –  Elan Alpine Ski Museum  –  Burg Kamen  –  Gasthaus Draga  –  Draga-Bogenschießparcour

 

 

Radovljica im Dezember: Ein Weihnachtsmärchen.


 „So schmeckt Radovljica“ – das Gourmetereignis der gesamten Oberkrain im November – kann man nun noch eine ganze Woche lang genießen. Wer es noch nicht geschafft, der sollte wenigstens am Samstag, den 1. Dezember zu der Abschlussveranstaltung kommen.

1.png2.pngVon 17.00 bis 20.00 präsentieren sich alle 9 teilnehmenden Restaurants noch einmal mit Ihren Köstlichkeiten auf dem Linhart Platz, dem mittelalterlichen Kleinod Radovljicas.

Lichter.pngLichter1.pngEin doppelter Genuss, denn genau an diesem Tag verwandelt sich Radovljica in ein unvergessliches Weihnachtsmärchen. Um 16.30 Uhr gehen die Lichter an und eröffnen den magischen Monat Dezember.

ich.pngMarkt.pngDer Tag beginnt mit dem Nikolaus-Markt: Kunsthandwerk, weihnachtlicher Schmuck und viele Köstlichkeiten werden angeboten, aus den Behinderten-Werkstätten von Radovljica gibt es keramisch und textile Handarbeit, dazu Konzerte, Unterhaltung für Kinder und ein Honig-Workshop für die Kleinen werden angeboten und das geht so mit viel weihnachtlicher Musik und Straßentheater durch den ganzen Dezember.

Nikolo.pngDie Ankunft des Heiligen Nikolaus wird gefeiert und Väterchen Frost empfangen.

 

 

Und den ganzen Dezember hindurch gibt es für Kinder und Eltern ein tolles Spiel: Finde den Briefkasten des Heiligen Nikolaus. Man holt sich kostenlos eine Teilnahmekarte in der Touristen Info, die auf der Suche nach dem Briefkasten zu vielen interessanten Punkten in Radovljica führt. An jeder Station gibt es eine Marke und am Ende gibt es eine nette Belohnung. 850 m Spass für die ganze Familie.

Ich2.png

Einen ganz besonderen Schatz für die Vorweihnachtszeit findet man ganz in der Nähe von Radovljica: Im nahen Brezje steht Sloweniens Nationalheiligtum, die Basilika Maria Hilf.

Brezje.png

Krippen.pngUnd die beherbergt eines der wichtigsten Weihnachtskrippen-Museen der Welt. In einer Sonderausstellung kann man den ganzen Dezember mehr als 400 Weihnachtskrippen aus aller Welt bewundern. Der kurze Ausflug lohnt sich.

Lectar.png

Für mich gibt es kaum einen Ort, wie den zauberhaften Linhartplatz im mittelalterlichen oberkrainer Radovljica, um Weihnachten zu genießen. Ein Besuch im Dezember darf nicht fehlen. Vor allem für die Kinder.

Platz1.png

Die Gostilnas von „So schmeckt Radovljica“ (noch ist eine Woche Zeit!!!!): 

 Links:   Radovljica Info 

So schmeckt Radovljica  –  Vila Podvin  – Chateaux Lambergh  –  Lectar  –  Auguštin  –  Draga  –  Kunstelj  –  Pri’Tavčar  –  Tulipan  –  Jostov hram

Brezje, Weihnachtkrippen-Ausstellung

Mehr Beiträge auf meiner Seite: Mein Slowenien

 

 

 

meinslowenien.wordpress.com


Bildschirmfoto 2018-01-25 um 18.54.38.pngAn alle meine Leser: Seit zwei Jahren schreibe ich nun zwei verschiedene Blogs über die Schönheiten und Besonderheiten mit vielen Insider-Tips, einen für Radovljica und seine bezaubernde Umgebung, den zweiten über das ganze Slowenien.

Ich leg die beiden Blogs nun zusammen und Ihr findet meine Beiträge über Radovljica von nun an ebenfalls auf der Seite und dazu eben auch noch viele andere aufregende Informationen:

https://meinslowenien.wordpress.com

Die Seite „Hallo in Radovljica“ bleibt so, wie sie jetzt ist, als nettes Archiv zum Nachschlagen und Suchen im Netz. Ich feue mich darauf, Euch alle auf meiner anderen Web site wieder zu treffen. Einen ersten Artikel über Radovljicas Highlights 2018 findet Ihr bereits dort:

https://wp.me/p77qZn-29F

 

 

Radovljica 2018


Radovljica – oder Radol’ca, wie es seine Bewohner liebevoll nennen, liegt in bezaubernder Umgebung am Rande der Julischen Alpen, nicht weit weg von meiner Wahlheimat in Slowenien. Das mittelalterliche Städtchen ist für mich einer der schönsten Orte Sloweniens, Zentrum und Ausgangspunkt für unendlich viele Freizeitaktivitäten, kultureller Entdeckungen und kulinarische Zentrum Sloweniens.

Für das Jahr 2018 hat die Gemeinde vor ein paar Tagen ein Video veröffentlicht, das einladen soll, die Vielfalt dieses Ortes zu entdecken. Vielleicht hilft es bei der Urlaubs-Planung für kommende Jahr. Es lohnt sich, darüber nachzudenken und jetzt es ist genau die richtige Zeit, darüber nachzudenken. Hier klicken und es unbedingt anschauen:

R1.png

Vier Menschen aus der Region präsentieren ihr Radovljica und die Umgebung: Rok Rozman ist ein Sportler, Ex-Olympia-Ruderer und Naturschutz-Aktivist. Miran Kambič ist einer der berühmtesten Fotografen Sloweniens. Maja Buden ist die Küchenchefin eines der besten Restaurants hier, der Gostilna Kustelj und last but not least Sašo Avsenik, Enkel des berühmten Slavko Avsenik, der die Oberkrainer-Musik-Tradition erfolgreich fortsetzt.

Die Vier präsentieren in diesem Video ihre Heimat, auf die sie mit Recht stolz sein können.

Bildschirmfoto 2017-12-27 um 14.17.02.png

Die Frühlingszeit ist die Zeit, in der Radovljica seinem Slogan – „Echt Süß“ – alle Ehre macht. Radovljica ist das Zentrum der Slowenischen Imkerei aber die Hauptattraktion im April ist das mittlerweile weltberühmte „Festival der Schokolade“.

Bildschirmfoto 2017-12-27 um 14.20.27.png

Im Herbst wird’s hier kulinarisch: Wer die Slowenische und speziell die Oberkrainer Küche genießen will, darf „So schmeckt Radovljica“ den ganzen November hindurch nicht versäumen, wo die besten Lokale der Region Gourmetmenüs zu einem Einheitspreis anbieten.

Bildschirmfoto 2017-11-30 um 23.22.08

Im Dezember wird es dann wieder weihnachtlich und Radovljicas „Festlicher Dezember“ mit all seinen Veranstaltungen und seinem Weihnachtsmarkt ist allein eine Reise wert.

R6.png

Und dazwischen ist Radovljica und seine Umgebung bunt wie ein Regenbogen. Voll von interessanten Veranstaltungen für jeden und speziell für Familien, ein idealer Ausgangspunkt für jegliche Outdoor-Aktivitäten: Wandern, Bergsteigen, Byken, Wassersport, Fischen, Golf… Reiten.. wovon immer man träumt.

Folgen Sie meinem Blog um informiert zu bleiben.

Links:   Radovljica Tourismus Info –  Festival der Schokolade   –   So schmeckt Radovljica   –   Gostilna Kunstelj