Der Auftakt zu Radovljicas kulinarischem November im TULIPAN in Lesce.


4.pngDas Fest, mit dem „So schmeckt Radovljica“ traditionsgemäß gestartet wird, fand dieses Jahr in der Gostišče Tulipan in Lesce bei Radovljica statt.

Feinschmecker kennen diese Aktion, die zu den gastronomischen Highlights der Oberkrain und ganz Sloweniens gehört: Die besten Restaurants in und rund um Radovljica nehmen daran teil. Traditionelle Gerichte, durchaus in modernem Gewand, frische Zutaten ausschließlich von heimischen Produzenten, den ganzen November bieten die besten ein mehrgängiges Gourmetmenü zu einem Einheitspreis von 17,- Euro an. Die Qualitätsstandards wurden dieses Jahr noch einmal angehoben und von einem angesehenen unabhängigen Gourmetkritiker überprüft, 9 Restaurants haben dieses Jahr die Teilnahme geschafft. Zum sechsten Mal findet dieses Gourmetfest nun statt.

Der Auftakt ist immer ein Fest, bei dem die Chefs der teilnehmenden Häuser ihre Kochkunst zeigen und gemeinsam ein köstliches Menü kreieren.

Gleichzeitig stellen die heimischen Produzenten ihre Produkte aus, man kann kosten und auch kaufen.

1.pngUnd die Band „Kranjci“ sorgte draußen für Stimmung, Band.png5.pngwährend die Chefs drinnen in den Küchen des Tulipan ihre umfangreichen Menü-Vorbereitungen trafen.8.pngDer slowenische Starwinzer Andrej Erzetič präsentierte seine wundervollen Weine, die er zur Menü-Begleitung ausgesucht hat.

Und das zauberten uns die Köche auf den Tisch:

9

Gostilna Pr’Tavčar und das Restaurant Lambergh: In Rotwein pochierte Birne in Knusprigem Teig mit Ziegenkäse, Nüssen und Fleur de Sel.

Bildschirmfoto 2017-10-28 um 19.53.24

Gostilna Lectar: Sellerie-Suppe auf einem Lectar-Herz aus Kastanien-Kürbis-Mousse.

12

Vila Podvin und Joštov hram: Branzin-Filet, Herbsgemüse- und Linsen-Ragout, Knoblauchcreme-Kroketten, Branzino-Soße und Fenchel.

14

Gostišče Tulipan und Gostišče Draga: Kalbsfilet mit Steinpilzen, Krokette mit Wachtelei, Canabis-Struklj mit Spinat, Zweibel- und Rote Beete-Kaviar, Honig-Kastanien- und Karotten-Creme

Bildschirmfoto 2017-10-28 um 20.15.41

Gostilna Kunstelj und Gostilna Avguštin: Kürbistorte und Radovljicas süßes Symbol, die Grizika, ein Schokoladen-Kastanien-Lollipop!

Die 9 Chefs durften sich zum Abschluß mit Recht feiern lassen.17.pngDas Menü war ein Hochgenuss und machte so richtig Lust, die einzelnen Teilnehmer den November hindurch auszuprobieren. Und es lohnt sich doppelt. In den Häusern gibt es einen Gourmet-Pass, mit mindestens 5 eingetragenen Restaurant-Besuchen während des ganzen Monats, kann man zusätzlich noch tolle Preise gewinnen.

16

Multitalent Jože Andrejaž, der Chef vom Lectar: Wenn irgendwo die Musik aufspielt gibts für ihn kein Halten mehr. Und das kann er genausogut wie Kochen!

Hier die Gostilnas und Restaurants, die dabei sind: Vila Podvin, Restavracija Lambergh, Gostilna Kunstelj, Gostilna Lectar, Gostišče Tulipan, Joštov hram, Gostilna Avguštin, Gostilna Pr Tavčar und Gostišče Draga.

Bildschirmfoto 2017-10-28 um 20.28.30.pngDie festliche Abschlussveranstaltung findet dieses Mal am 2. Dezember als Streetfood-Veranstaltung auf dem weihnachtlich geschmückten, mittelalterlichen Marktplatz von Radovljica statt und darauf kann man  sich mit Recht noch einmal so richtig freuen.

Bildschirmfoto 2017-10-28 um 20.30.35 Hier die Broschüre über die Teilnehmer zum Durchblättern. Einfach auf das Titelbild klicken.

Die Links:  Radovljica-Info  –  So schmeckt Radolca  –  Vila Podvin,   Restavracija LamberghGostilna Kunstelj,   Gostilna Lectar,   Gostišče Tulipan,   Joštov hram, Gostilna Avguštin,   Gostilna Pr Tavčar   und   Gostišče Draga.

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Sloweniens und speziell Radovljica’s kulinarischer Herbst steht vor der Tür.


Ich habs ja schon oft gesagt, der Herbst ist die beste Jahrezeit für einen Slowenien-Trip. Nicht nur zum Wandern oder Bergsteigen. Im Herbst kommen Feinschmecker ganz speziell auf ihre Kosten. Über die Entwicklung der slowenischen Gourmet-Szene wurde bereits viel geschrieben, mit Recht, denn was sich hier abspielt, muss man einfach selbst erleben.

Eines der wichtigsten kulinarischen Ereignisse ist sicher die Aktion „So schmeckt Radovljica“ im November.

Bildschirmfoto 2017-10-06 um 10.57.58.pngAber zuvor beginnt der Auftakt mit einer sensationellen Aktion, die sich über ganz Slowenien erstreckt: Teden Restavracij – Die Woche der Restaurants – vom 13. bis 22. Oktober. Die besten 95 Häuser Sloweniens nehmen daran teil. Die Regeln entsprechen denen, die auch für „So schmeckt Radovljica“ gelten. Ein mindestens dreigängiges Gourmet-Menü, slowenische Küche, durchaus auch in moderner Interpretation, aus frischen Produkten einheimischer Lieferanten. Und das Beste: Menü-Preis: 17,- Euro, überall in allen teilnehmenden Häusern! Wer das icht ausnützt, für 17,- Euro in einem der slowneischen Gourmettempel zu dinieren, ist selbst schuld. Ich denk da an das Strelec in Ljubljana, Vila Podvin in Mošnje bei Radovljica oder das Sonet und Krištof in Kranj.Bildschirmfoto 2017-10-06 um 10.47.28.pngAlles über die Teilnehmer finden Sie hier:  http://vivi.si/tedenrestavracij/ Und auf dieser Seite können Sie auch gleichzeitig Reservierungen vornehmen.

So schmeckt Radovljica

… ist echt der kulinarische Hammer in Sloweniens schönster Region, der Gorenjska, der Oberkrain. Das Gaumenfest beginnt mit einer Weinverkostung und einem fünfgängigen Eröffnungsmenü in der Gostilna Tulipan in Lesce am 27. Oktober. Dieses Menü wird  von allen 9 Chefs der teilnehmenden Häuser gemeinsam zubereitet und verspricht ein ganz besonderes Vergnügen. Noch buchbar direkt im Tulipan.

Bildschirmfoto 2017-10-06 um 13.02.25.png

Die 9 Teilnehmer in und rund um Radovljica sind: Vila Podvin, Restavracija Lambergh, Gostilna Kunstelj, Gostilna Lectar, Gostišče Tulipan, Joštov hram, Gostilna Avguštin, Gostilna Pr Tavčar und Gostišče Draga.

Bildschirmfoto 2017-10-06 um 11.52.55.pngDie Restaurants sind mit der stilisierten Radolca-Biene gekennzeichnet.

Es gibt auch eine kleine Broschüre die man beim Tourismus-Center bestellen kann. Alle Häuser sind kurz beschrieben und man findet dort auch die Rezepte zu Nachkochen der Spezialitäten der einzelnen Teilnehmer. Zum Durchblättern auf den Broschüren-Titel klicken:

Bildschirmfoto 2017-10-06 um 13.06.11.pngDie Regeln sind die gleichen wie bei der Woche der Restaurants, es geht den ganzen November hindurch, jeden Tag und auch hier gilt der Menü-Preis von 17,- Euro.

 

So schmeckt Radovljica endet am 2. Dezember mit einem Street food-Fest auf dem mittelalterlichen Marktplatz von Radovljica, der zu dieser Zeit bereits in weihnachtlichem Ornament erstrahlt. Bildschirmfoto 2017-10-06 um 13.03.44.pngAuch hier präsentieren sich noch einmal alle Teilnehmer  und dieses Fest verspricht ein  kulinarisches Ereignis mit einem ganz besonderen Flair, auf das ich mich schon riesig freue.

Die Links:  Radovljica  –  So schmeckt Radolca  –  Vila Podvin,   Restavracija LamberghGostilna Kunstelj,   Gostilna Lectar,   Gostišče Tulipan,   Joštov hram, Gostilna Avguštin,   Gostilna Pr Tavčar   und   Gostišče Draga.   Die Woche der Restaurants in ganz Slowenien