Köstliche Fondues sind nicht gerade ein Bestandteil der slowenischen Küche. es sei denn, man besucht die Vila Podvin in Mošnje.


Bildschirmfoto 2017-02-27 um 16.41.40.pngHier kann man zur Zeit ein Fondue-Fest feiern. Wie kommts? Das Schloss Podvin war vor dem Zweiten Weltkrieg im Besitz des französischen  Grafen von Polignac. Und der pflegte es, sich hier während der kalten Winterabende mit Käse-Fondues verwöhnen zu lassen. Den Käse dazu ließ er sich aus Frakreich kommen.

Bildschirmfoto 2017-02-27 um 16.08.53.pngUroš Štefelin, der slowenische Starkoch und Inhaber der Vila Podvin kam auf die Idee, diese Tradition hier wieder aufleben zu lassen. Zunächst während der kalten Jahreszeit. Und da ein Fondue etwas ist für einen romantischen Abend zu zweit, startete er damit dieses Jahr zum Valentinstag. Das war so ein Erfolg, dass er es für die Winterzeit auf der Karte lässt. Bis Ende April kann man noch in den Genuss kommen.

Bildschirmfoto 2017-02-27 um 16.07.09.pngKlarerweise hat er dabei seine eigene, slowenische Variante kreiert und die ist ein Gedicht. Drei international prämierte slowenische Käsesorten werden verwendet, die man übrigens auch auf dem Bauernmarkt kaufen kann, der an jedem ersten Samstag im Monat im Park der Vila Podvin stattfindet.Bildschirmfoto 2017-02-27 um 16.09.33.pngBildschirmfoto 2017-02-27 um 16.09.46.pngWas man dann in diese köstliche Käsesoße tunkt, ist natürlich auch typisch slowenisch: Allem voran natürlich die regionalen Mini-Strukli und Fleisch der oberkrainer Bauern. Und die richtigen slowenischen Schnäpse, die zu einem Käse- Fondue gehören, gibts bei Uroš Štefelin selbstverständlich auch.Bildschirmfoto 2017-02-27 um 16.06.05.pngMit meiner englischen Blogger-Kollegin Adele (https: adeleinslowvenia.com), die ebenfalls hier in Slowenien lebt, habe ich mich nun auf den Weg gemacht, um das Fondue in der Vila Podvin zu kosten. Es war ein Traum.Bildschirmfoto 2017-02-27 um 16.10.19.pngEs wäre nicht Adele, wenn wir nicht unbedingt im Anschluss auch noch ein herrliches Schokoladen-Fondue verkosten mussten. Eine Schokoladensoße aus 60% dunkler Schokolade mit allen verbotenen Sünden Sloweniens zum hineintunken. Wahnsinn pur!

Bildschirmfoto 2017-02-27 um 16.07.48.pngIn Radovljica gibt es ein Behinderten-Zentrum mit einer wunderbaren Keramikwerkstatt. Die Vila Podvin arbeitet gern und schon lange mit den Behinderten-Künstlern zusammen.Bildschirmfoto 2017-02-27 um 16.10.50.pngDas komplette Tafelgeschirr der Vila Podvin stammt von dort und auch das neue Fondue-Geschirr wurde für die Vil Podvin dort entworfen und produziert. Diese Keramik-Werkstatt betreibt übrigens ein Geschäft in Radovljica in dem man kunstvolle Keramik unter dem Markennamen BISER – zu deutsch Perle – als Mitbringsel einkaufen kann.

Links:         Radovljica Turismus Information;      Vila Podvin;        Keramikshop in Radovljica

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s