Der Startschuss für den Gourmet-Monat November in Radovljica.


Er fiel am Freitag in der Vila Podvin, dem Feinschmeckertempel der Region Gorenjska, der Oberkrain. 13 Häuser servieren nun den ganzen November hindurch regionale Gourmet-Menues zum einheitlichen Preis von 16 Euro. Die Spielregeln sind klar: Regionale, traditionelle Gerichte, durchaus in modernem Gewand auschschließlich aus Zutaten von einheimischen Bauern und Produzenten.

Markt.jpg

Auf das Eröffnungs-Spektakel in der Vila Podvin in Mošnje war ich schon sehr gespannt, ich durfte ja bei der Generalprobe dabei sein, als die 13 Küchenchefs gemeinsam ein 5-gängiges Menue auf den Tisch zauberten. Das Probekochen hatte die Erwartungen schon sehr hoch geschraubt, aber der Event selbst übertraf dann doch alles.

Markt3.jpg

Er begann mit einem Empfang im kleinen Park der Vila. Die heimischen Bauern konnten ihre Köstlichkeiten präsentieren und man konnte nach Herzenslust kosten.  Das Buffet zum Empfang wurde vom Ausflugsbauernhof Globočnik und der Gostilna Auguštin traumhaft organisiert. Gefährlich, weil ja dann noch das 5-gängige Eröffnungsmenü wartete.

Hier die 13 Chefs:Gruppe1.jpg

Hier die 13 Restaurants und Gostilnas: Gostilna Kunstelj; Gostilna Lectar; Grajska gostilnica; Restavracija Tulipan; Restavracija Krek; Joštov hram; Vila Podvin; Restavracija Lambergh; Gostišče Draga; Gostilna in restavracija Avsenik;  „pri Jožovcu“; Gostilna Avguštin; Gostilna Pr` Tavčar

Und hier das Eröffnungsmenü:

Vorspeise.jpg

Die Starter-Variationen kamen von der Grajska Gostilna und von der Gostilna Tulipan

Die Suppe mit Wachtelei vom Restaurant Krek und der Gostilna Draga

WarmerStarter.jpg

Kalbsleber auf Polenta vom Lectar und dem Restaurant Lamberg

Sorbet.png

Das Wacholder-Sorbet von der Gostilna Kunstelj

Der Hauptgang von der Vila Podvin und von der Gostilna Avsenik

Die Dessert-Variationen vom Joštov hram und der Gostilna Tavčar

Eine originelle Band spielte auf und Jože Andrejaš, der Chef vom Lectar ist nicht nur ein Spitzenkoch sondern auch ein Vollblutmusiker.Joze.jpg

Die „So schmeckt Radolca-Menüs“ der 13 Häuser findet man auf deren Webseiten. Ein attraktives Preisausschreiben gibt es auch. In den Restaurants gibt es Teilnahmekärtchen und Sticker zum Sammeln und einkleben. Mit 5 Stickern ist man bei der Verlosung dabei: Hauptspreis ist die Teilnahme an der Abschlussveranstaltung in der Gostilna Draga Ende November. Mit einem guten Foto von einem der Essen ist man mit etwas Glück auch dabei. Mehr über die Teilnahmebedingungen gibts auf der Webseite von Radovljica

Links: Tourismus Information Radovljica; So schmeckt Radovljica; So schmeckt Rafdovljica-Pakete mit Essen und Unterkunft

Werbeanzeigen

„So schmeckt Radovljica“ kündigt sich an. Auftakt am 28. Oktober in der Vila Podvin.


13 Küchenchefs zaubern zum Auftakt gemeinsam 5 Gänge und eröffnen mit einem großen Fest am 28. Oktober den kulinarischen November in der Vila Podvin.

bildschirmfoto-2016-10-10-um-17-41-58

Der kulinarische November in Radovljica und Umgebung hat sich etabliert. Die Idee dahinter ist sensationell: Jedes Jahr vereinen sich eine Reihe von Restaurants der Region zu der Aktion „So schmeckt Radolca“. Bedingung: Traditionelle Rezepte, die aber durchaus in neuem, frischen Gewand daherkommen können, aus frischen Zutaten, ausschließlich aus der Region. Diese Aktion startete vor einigen Jahren mit einigen wenigen Häusern. Dieses Jahr sind es das erste Mal 13. Nicht irgendwelche 13 – sondern die besten  der Oberkrain – und die ist sowieso ein Feinschmecker-Paradies in Slowenien.

20161010_100403.JPG

Das Eröffnungsmenü: 13 Chefs gestalten gemeinsam 5 traumhafte Gänge.

Die Aktion hat noch etwas anderes, Großartiges bewirkt: Aus Konkurrenten wurden Freunde und das tut dem kulinarischen Niveau der Region super gut. Wo man sich früher beobachtete und die Gäste des Nachbarrestaurants neidisch zählte,  besucht man sich heute, tauscht aus und genießt gemeinsam. Der Hit in diesem Zusammenhang ist aber jedes Mal der Eröffnungsevent. Die Küchenchefs der teilnehmenden Betriebe treffen sich und gestalten gemeinsam ein fünfgängiges Menü.

20161010_094723.JPG

Ich durfte dieses Mal dabei sein, als sich die 13 rund um Uros Stefelin, dem Chef der Vila Podvin und einem der besten Köche Sloweniens, zur Generalprobe versammelten. ich darf das Ergebnis der Generalprobe vorab herzeigen. Es wird trotzdem noch daran gefeilt, aber die Vorfreude auf den 28. Oktober steigt nach dem, was ich da heute erleben durfte, gewaltig.

Zur Eröffnung gibt es wieder den berühmten Bauernmarkt, den wir von jedem ersten Samstag im Monat bereits kennen, dazu Wein,- Käse- und Spezialitäten-Verkostungen aus der Region. Die Teilnahme am Eröffnungsfest n der Vila Podvin kostet inkl. Menü 29,- Euro.

Der Empfang vor dem Dinner wird vonIzletniška kmetija Globočnik gehostet.

starter

Der kalte Starter wurde von Gostilna Tulipan und der Grajska gostilnica kreiert.

suppe

Die Suppe vom Draga und dem Hotel Krek,

Warmstarter.JPG

Der Warme Starter kommt von Lectar und dem Hotel Lamberg.

20161010_093616.JPG

Das Sorbet ist von der Gostilna Kunstelj.

hauptspeise

Der Hauptgang stammt von Uros Stefelin, Vila Podvin und der Gostilna Avsenik.

Dessert.JPG

Das Dessert wurde von der gostilna Joštov hram zubereitet.

Hier die Teilnehmer: Gostilna Kunstelj, Gostilna Lectar, Grajska gostilnica, Restavracija Tulipan, Restavracija Krek, Joštov hram, Vila Podvin, Restavracija Lambergh, Gostišče Draga, Gostilna in restavracija Avsenik „pri Jožovcu“, Gostilna Avguštin, Gostilna Pr` Tavčar.

Den ganzen November hindurch gibt es hier ein 3gängiges Gourmet-Menü mit den Spezialiüten des jeweiligen Hauses und entsprechend den Regeln von „So schmeckt Radolca“ zum Preis von 16,- Euro. Die meisten der Häuser haben auch attraktive Packageangebote mit Unterbringungsmöglichkeiten.

Im Draga findet dann am 2. Dezember die Abschlussveranstaltung statt. Hier die Broschüre der Veranstaltung zum Durchblättern oder Download. KLickt das Bild unten an!Bildschirmfoto 2016-10-10 um 17.52.06.png

Links: Tourismus Information Radovljica; So schmeckt Radolca; Gostilna Kunstelj; Gostilna Lectar; Grajska gostilnica; Restavracija Tulipan; Restavracija Krek; Joštov hram; Vila Podvin; Restavracija Lambergh; Gostišče Draga; Gostilna in restavracija Avsenik;  „pri Jožovcu“; Gostilna Avguštin; Gostilna Pr` Tavčar; Spezielle Packet-Angebote: Essen und Unterkunft

Aktiver Herbst in Slowenien: Rauf auf den Stol.


Der Stol – oder Hochstuhl. Ich hab auf ihm platzgenommen 🙂

7 2016-10-04 um 14.42.23.png

Radovljica ist ein wunderbarer Ausgangspunk für einen aktiven Wanderurlaub im Herbst. Und bevor hier mit „So schmeckt Radovljica“ der kulinarische November mit seinen Schlemmereien beginnt, schnell noch etwas austoben. Vor kurzem hab ich ja den Triglav, Sloweniens höchsten Berg, in Angriff genommen und um da nicht nachzulassen, kam dieses Mal der Stol an die Reihe.

Der Stol – zu deutsch Hochstuhl – ist mit 2.236 m der höchste Berg der Karawanken.

1.JPG2.JPGAusgangspunkt war – bei mir, quasi um die Ecke das Dörfchen Žirovnica. Von hier gehts auf einem bequemen Wanderweg hinauf zur Valvasor-Hütte, eine Stunde ungefähr. Diese Hütte ist die Berghütte des Jahres 2016 und ein Besuch lohnt sich. Eine warme Hüttenatmosphäre, eine Speisekarte voller Köstlichkeiten, die auch noch schmecken, dazu frisches Fassbier. Aber das war für den Rückweg vorbehalten.

3.JPG

Zunächst gehts durch den Wald hinauf, vorbei an der Žirovnica-Alm. Unterwegs ein wunderbarer Ausblick auf die Julischen Alpen und den Triglav.

4.JPGNach zwei Stunden lichtet sich der Baumbestand, der Weg führt über einen grasigen Grat zur Prešeren-Hütte, die ich nach guten drei Stunden erreiche. Von dieser Hütte zum Gipfel des Kleinen Stol sinds nur ein paar Minuten. Dann felsig, es geht wieder etwas bergab über einen Grat wieder hinauf zum Großen Stol. Eine gute halbe Stunde zum Gipfel und diese Anstrengung wird mit einem grandiosen Ausblick über die Karawanken und nach Österreich hinüber belohnt.

Bildschirmfoto 2016-10-04 um 14.42.54.png

6.png

8.pngKurze Rast oben und dann zurück zum frisch gezapften Bier und einer deftigen Mahlzeit in die Valvasor-Hütte. Zur Nachahmung empfohlen!

Bildschirmfoto 2016-10-04 um 15.41.56.pngIn meinem nächsten Beitrag wirds nicht so anstrengend, dafür aber um so kulinarischer zugehen: Wie eingangs erwähnt: „So schmeckt Radovljica“ mit all seinen Geschmacks-Erlebnissen wird mich im November in Beschlag nehmen.

Links: Radovljica, So schmeckt Radovljica, Stol, Valvasor-Hütte, Preseren-Hütte, Gorenjska, Zirovnica