Das beste Wild-Goulasch meines Lebens und eine neue Sportart: Doppelter Volltreffer in der Gostišče Draga.


20160305_131323.jpg

Wenn man von Radovljica kommend Slavko Avseniks Heimatdorf Begunje passiert hat, glaubt man, bereits am Ende der Welt zu sein. Aber wenn man weiter in das enge, waldige Dragatal hineinfährt, wird’s noch besser. Und plötzlich steht man vor dem romantischen, bezaubernden Gasthaus Draga. Berühmt für seine hervorragende Wildküche und als Ausgangs- und Endpunkt vieler traumhafter Wanderwege. Aber hergelockt hat mich nicht nur das wunderbare Wildgoulasch sondern ein außergewöhnliches Sportereignis, das mein Interesse weckte: ein internationaler Bogenschieß-Wettbewerb in einer spannenden, aber für mich komplett neuen Disziplin:

3D Bogenschießen

Es handelt sich hier um ein jagdliches Schießen. Jeder Sportler muss durch einen Parcour in waldigem Gelände, an den einzelnen Stationen schießt er drei Pfeile auf eine dreidimensionale Wildattrappe in Originalgröße ab. Entfernungsschätzung und das schwierige bergauf- oder begab-Schießen sind nur einige der Kriterien

20160305_130045 (1).jpg

20160305_130251.jpg

Es ist ein herausfordernder Livetimesport. Die jüngsten sind um die 6 Jahre alt und man trifft Sportler bis ins hohe Alter.

Der beste Beweis dafür ist ein nettes Ehepaar, das ich dort kennenlernen durfte: Dora und Franc Oblak: Beide weit in den 70igern und immer noch aktiv in dieser Disziplin. Sie leben hier in der Region. Dora ist amtierende Europameisterin und ihr Franc gilt als einer der besten Sportbogenbauer überhaupt. Sie sind wohl auch der Grund, dass das Turnier hier stattfindet. Franc Oblak baut außerdem nicht nur gute Sportbogen sondern auch die ganz speziell gestalteten Pokale für dieses Turnier und auch die Tierattrappen für den Parcour.

20160305_125613#1.jpgDer Parcour der Oblak-Challange hier hat 28 Stationen, ist ca 6 km lang. Und so ein Durchgang dauert zwischen 2,5 und 3,5 Stunden – ein Herz und eine Seele mit der Natur. Das Turnier hier findet heuer bereits das 11. Mal statt, es geht über drei Veranstaltungen jeweils am ersten Wochenende im Januar, Februar und März. 120 Teilnehmer aus 5 Ländern waren am Start. Manche von ihnen besuchen mehr als 20 solcher Turniere pro Jahr. Ich hab eine Gruppe von Sportlern durch den Parcour begleitet – ein aufregendes Erlebnis.

Die nächste Europameisterschaft findet übrigens auch in Slowenien statt: In Mokrice (Richtung kroatische Grenze) am ersten Wochenende im September.

Ich kann mir kaum einen Veranstaltungsort vorstellen zu dem diese Sportart besser passt, als das Gasthaus Draga. Aber es lohnt sich immer, das Draga für einen Besuch am Wochenende einzuplanen. Hier noch drei Bilder als Beweis. In diesem engen Gebirgstal kocht einer auf, der sein Handwerk versteht:

20160305_142848.jpgAles Tavcars Küche und die Wandermöglichkeiten sind gute Gründe. Ebenso die gemütlichen Zimmer.

Links: Gostisce DragaDraga-TalBegunjeTourismus Information RadovljicaMokrice

 Bildschirmfoto 2016-03-08 um 15.41.01.png

 

Advertisements

8 Gedanken zu „Das beste Wild-Goulasch meines Lebens und eine neue Sportart: Doppelter Volltreffer in der Gostišče Draga.

  1. Pingback: 5 Gründe für einen Begunje-Besuch! | Hallo in Radovljica

  2. Pingback: 5 Gründe für einen Begunje-Besuch. – Mein Slowenien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s